Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Günstlingswirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Günst-lings-wirt-schaft
Wortzerlegung Günstling Wirtschaft
eWDG

Bedeutung

abwertend Verhältnisse, bei denen Günstlinge bevorzugt werden

Thesaurus

Politik, Ökonomie
Synonymgruppe
Filz · Günstlingswirtschaft · Klüngelei(en) · Kumpanei · Kungelei · Mauschelei(en) · Vetternwirtschaft  ●  Sumpf  fig. · Vetterleswirtschaft  schwäbisch · Vetterliwirtschaft  schweiz. · Freunderlwirtschaft  ugs., österr. · Gekungel  ugs. · Klüngel  ugs., kölsch · Nepotismus  fachspr. · Speziwirtschaft  ugs. · Spezlwirtschaft  ugs., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Günstlingswirtschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Günstlingswirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Günstlingswirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur angedeutet finden wir die während ihrer Regierung so ausgeprägte Günstlingswirtschaft. [Die Zeit, 31.03.1972, Nr. 13]
Ihr wird zumindest in einem Fall vorgeworfen, die Verantwortung für Günstlingswirtschaft zu tragen. [Die Welt, 16.03.1999]
Daran versucht sich die Justiz auch in einem weiteren Fall von möglicher Günstlingswirtschaft. [Die Zeit, 02.04.2013, Nr. 14]
Ein Foto, das ihn dabei auf der Straße zeigt, verstärkt den Eindruck, es handle sich um Günstlingswirtschaft. [Die Zeit, 30.10.2006, Nr. 44]
Die Richtigkeit der Geschichte stand nicht in Frage, sie fiel purer Günstlingswirtschaft zum Opfer. [Die Zeit, 05.03.1993, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Günstlingswirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/G%C3%BCnstlingswirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Günstling
Günstigkeitsprinzip
Günsel
Gültigkeitserklärung
Gültigkeitsdauer
Gürtel
Gürtelechse
Gürtelhose
Gürtellinie
Gürtellinse