Galeere, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Galeere · Nominativ Plural: Galeeren
Aussprache
WorttrennungGa-lee-re
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Galeere‹ als Erstglied: ↗Galeerensklave · ↗Galeerenstrafe · ↗Galeerensträfling
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch mittelalterliches Kriegsschiff mit meist zwei Masten, das von Sklaven oder Kriegsgefangenen gerudert wurde
Beispiel:
Die schwarze Galeere [RaabeGaleereTitel]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Galeere f. ‘von Sträflingen, Sklaven oder Kriegsgefangenen gerudertes Kriegsschiff’. Griech. galéē (γαλέη) ‘Wiesel, Marder’ wird auch Name für einen schlanken, sich schnell bewegenden Meeresfisch; in erneuter Übertragung ergibt sich daraus mgriech. galéa (γαλέα), mlat. galea, das ein bestimmtes Kriegsschiff bezeichnet. Der Ausdruck gelangt in die roman. Sprachen des westlichen Mittelmeeres (vgl. älteres ital. span. katalan. galea, afrz. galee, galie), aus denen mhd. galīe, galē, frühnhd. Galee ‘großes Ruderschiff’ entlehnt wird. Durch Suffixwechsel im Roman. (zuerst belegt in mlat. galera, 12. Jh. in Venedig) entstehen katalan. span. ital. galera, mfrz. frz. galère, die die alten Formen verdrängen. Aus dem Ital. wird im 16. Jh. Gallera, aus dem Frz. im 17. Jh. Gallere, Galere ins Dt. übernommen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ruder Ruderer Sklave antik genuesisch königlich nachgebaut portugiesisch rudern römisch schwarz spanisch venezianisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Galeere‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er musste, weil er für die hungrigen Kinder seiner Schwester Brot gestohlen hatte, noch auf die Galeere, ganze 19 Jahre lang.
Der Tagesspiegel, 26.05.2004
Tausende wurden ermordet, auf Galeeren zu Tode verschlissen, schikaniert und bedroht.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000
Was blieb, war die trostlose Klarsicht der Kunst, auch der Kunst zu bleiben, es auf Galeeren auszuhalten.
Die Zeit, 03.12.1993, Nr. 49
Karl von Anjou kann mit 5 Galeeren die Tibermündung sperren und dem Heere des Kaisers so die Zufuhr abschneiden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 178
Im Mittelmeer wurden mit Sträflingen besetzte Galeeren verwendet, und Colbert empfahl den Richtern, Strenge zu zeigen.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2045
Zitationshilfe
„Galeere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Galeere>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Galeasse
Galbanum
Galbanharz
Galban
Galaxis
Galeerenbank
Galeerensklave
Galeerenstrafe
Galeerensträfling
Galenik