Galgenfrist, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGal-gen-frist (computergeneriert)
WortzerlegungGalgenFrist
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich letzter Aufschub, den man jmdm. in einer entscheidenden Sache zugesteht, Gnadenfrist
Beispiele:
er erhielt noch einen Tag Galgenfrist
es war die letzte Galgenfrist, die ihm gewährt wurde
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Galgen · Galgenfrist · Galgenhumor · Galgenstrick · Galgenvogel
Galgen m. ‘aus Pfahl und Querbalken bestehendes Gerüst zur Vollstreckung des Todesurteils durch Erhängen’, übertragen auf ähnliche Gestelle, an denen man etw. aufhängen kann (z. B. am Ziehbrunnen, am Webstuhl). Das gemeingerm. Wort ahd. (8. Jh.), asächs. galgo, mnd. mhd. galge (Nominativ auf -en seit dem 14. Jh. aus den flektierten Formen), mnl. galghe, nl. galg, afries. galga, aengl. g(e)alga, anord. galgi (woraus engl. gallows), schwed. dän. galge, got. galga (germ. *galgōn) geht mit verwandtem armen. jatk ‘Zweig, Gerte, Stengel’, lit. žalgà ‘Stange, Latte’ zurück auf ie. *g̑halg(h)- ‘(biegsamer) Zweig, Stange’. In früher Zeit wird der zum Tode Verurteilte an einen niedergebogenen Baum gebunden und hochgeschnellt. Am Anfang der Christianisierung stehen ahd. galgo und seine Entsprechungen in allen germ. Sprachen auch für das ‘Kreuz Christi’, bis sich die Entlehnungen aus lat. crux (s. ↗Kreuz) durchsetzen. Galgenfrist f. ‘in einer entscheidenden Angelegenheit gewährter letzter Aufschub, Gnadenfrist’ (1. Hälfte 16. Jh.), eigentlich ‘dem Verbrecher unter dem Galgen gewährter Aufschub’. Galgenhumor m. ‘bittere Heiterkeit unter mißlichen Lebensumständen, verzweifelter Humor’ (Mitte 19. Jh.). Galgenstrick m. und Galgenvogel m. ‘Herumtreiber, Nichtsnutz’, ursprünglich ‘galgenreifer Schelm’ (16. Jh.); spätmhd. galgenstric ist der ‘Strick, mit dem der Verurteilte am Galgen aufgehängt wird’. S. auch ↗Galgenschwengel.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gnadenfrist · ↗Nachfrist  ●  Galgenfrist  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verlängerung ablaufen einräumen erkaufen gewiss gewähren kurz verlängern verschaffen währen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Galgenfrist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Galgenfrist der derzeit eingesetzten Handys beträgt noch höchstens zwei Jahre.
Die Welt, 05.07.2000
Derzeit verschafft es uns durch seine Argumente noch eine Galgenfrist.
Der Spiegel, 02.12.1991
Der politisch ehrgeizige General sei über diese Galgenfrist nicht einmal böse gewesen.
Die Zeit, 03.08.1973, Nr. 32
Die Galgenfrist beträgt jedoch nur zehn Tage, während derer sich der jüngste Interessent, Leon Charney, einen Kauf überlegt.
o. A. [ky.]: United Press International. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Vor dem Himmelfahrtskommando kam die Henkersmahlzeit, die Galgenfrist weckte den Galgenhumor, im Mummenschanz und Budenzauber schäumte das Herzblut des armen Simplicius Simplicissimus über.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 470
Zitationshilfe
„Galgenfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Galgenfrist>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Galgen
Galgbrunnen
Galgantwurzel
Galette
Galerist
Galgengesicht
Galgenhumor
Galgenmännlein
Galgenschwengel
Galgenstrick