Galimathias, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Galimathias · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ga-li-ma-thi-as
Herkunft aus gleichbedeutend galimatiasfrz
eWDG

Bedeutung

abwertend sinnloses Geschwätz, Unsinn
Beispiele:
seine Rede war reiner Galimathias
Man muß den unerhörten Galimathias seiner [Hitlers] Nürnberger Kulturreden lesen [ KlempererLTI252]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Galimathias m. ‘verworrenes Geschwätz, Nonsens’, Übernahme (17. Jh.) von gleichbed. frz. galimatias. Herkunft ungewiß. Bloch/W. ¹¹285 vermuten darin ein Wort der Studentensprache, gebildet aus lat. gallus ‘Hahn’, dann auch (16. Jh.) ‘Disputant’ bei Dissertationen an der Pariser Universität, und griech. -máth(e)ia (-μάθ(ε)ια) ‘das Wissen’ (z. B. in amátheia, ἀμάθεια, ‘das Nicht-Wissen, Unwissenheit’). Oder aber aus mlat. ballematia, einer Bezeichnung für unanständige Lieder.

Verwendungsbeispiel für ›Galimathias‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So geht das hin, auf feinstem Kunstdruckpapier, edel gesetzt, doch nichts als Galimathias.
Die Zeit, 26.04.1968, Nr. 17
Zitationshilfe
„Galimathias“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Galimathias>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Galicische
Galicisch
Galgenvogel
Galgenstrick
Galgenschwengel
Galion
Galione
Galionsfigur
Galipot
Gälisch