Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Galleria, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Gal-le-ria
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Architektur mehrere Räume oder Gebäudeteile verbindende hallenartige (Beton- oder Stahl-)‍Konstruktion mit großen, viel Licht einfallen lassenden Glasflächen

Typische Verbindungen zu ›Galleria‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Galleria‹.

Verwendungsbeispiele für ›Galleria‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwischenzeitlich hatte sich die Galleria unter einem anderen Besitzer berappelt. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.2001]
Die Saisoneröffnung selber wird man nebenan in der Galleria live verfolgen können. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.2004]
In der Galleria beherrscht man diese Kunst des Extrahierens wie nur in wenigen Restaurants in München. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1994]
Das legendäre »Loft« in der Galleria macht am 5. Januar dicht! [Bild, 19.12.2001]
Mit den wenigen Grundmaterialien des Tages verstehen die Köche der Galleria, immer wieder neu zu zaubern. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1994]
Zitationshilfe
„Galleria“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Galleria>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gallenweg
Gallentee
Gallensäure
Gallensteinleiden
Gallenstein
Gallert
Gallertalge
Gallerte
Gallertflechte
Gallertkern