Gallizismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gallizismus · Nominativ Plural: Gallizismen
WorttrennungGal-li-zis-mus (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

aus dem Französischen übernommene sprachliche Eigentümlichkeit, die in einer anderen Sprache fremd wirkt
Beispiel:
Gallizismen im Englischen

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Französismus (sein) (halb-scherzhaft) · (ein) Gallizismus (sein) · aus dem Französischen entlehnt (sein) · aus dem Französischen stammen · französischer Herkunft (Sprache)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und am Ende war es vor allem in Gallizismen gekleidete Romantik.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1999
Er hat unsere Sprache von der Überfrachtung mit Gallizismen befreit, sie gereinigt, den großen Reichtum der Volkssprache hineingetragen.
Die Welt, 05.06.1999
Zitationshilfe
„Gallizismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gallizismus>, abgerufen am 17.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gallium
gallisieren
Gallikanismus
gallikanisch
gallig
Galljambus
Gallmücke
Gallone
galloromanisch
Galloromanische