Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gangsterkönig, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gangsterkönigs · Nominativ Plural: Gangsterkönige
Aussprache 
Worttrennung Gangs-ter-kö-nig
Wortzerlegung Gangster König
eWDG

Bedeutung

abwertend Anführer von Gangstern
Beispiel:
der Gangsterkönig ist von der Regierung unter Polizeiaufsicht gestellt worden

Verwendungsbeispiele für ›Gangsterkönig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Manchester räumte ein berüchtigter Gangsterkönig mit seinen Jungs ein TV‑Geschäft leer. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Und natürlich kennt „Todd“ Schott auch Hugo Lacour, den ungekrönten Gangsterkönig des Saarlandes. [Die Zeit, 25.01.1993, Nr. 04]
Vor "Arkan" war ihr Lebensgefährte ein anderer brutaler Gangsterkönig gewesen, der jedoch während des großen Belgrader Bandenkriegs 1992 erschossen wurde. [Die Welt, 17.01.2000]
Al Capone war noch im Amt, da produzierte Hollywood schon die ersten Filme über den Aufstieg und den Fall des Gangsterkönigs. [Die Zeit, 16.10.1987, Nr. 43]
Als Gangsterkönig Ishii Anfang September 1991 plötzlich starb, schien sich der Fall erledigt zu haben. [Die Zeit, 11.09.1992, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Gangsterkönig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gangsterk%C3%B6nig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gangsterfilm
Gangsterei
Gangsterchef
Gangsterbraut
Gangsterboss
Gangstermanieren
Gangstermethode
Gangsterorganisation
Gangsterring
Gangsterstück