Ganoventrick, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ganoventricks · Nominativ Plural: Ganoventricks
Aussprache 
Worttrennung Ga-no-ven-trick
Wortzerlegung GanoveTrick
eWDG und DWDS

Bedeutung

salopp, abwertend betrügerische, erpresserische o. ä. Handlung, wie man sie von einem Ganoven erwartetDWDS
Beispiele:
Der Ganoventrick war so genial wie plump: Über eine Tarnfirma […] verkauften […] [sie] an Dutzende von Leasing‑Gesellschaften mehr als 3000 Bohrsysteme – die meisten existierten nur auf dem Papier. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2001]
Es sei unstrittig, dass in der Branche »mit Ganoventricks« gearbeitet werde. [Der Tagesspiegel, 24.11.2000]
Der Gegner änderte inzwischen die Methoden, schritt nicht selten zu Erpressungen und ähnlichen Ganoventricks wie wir sie aus zahlreichen Verhandlungen unserer Gerichte gegen Agenten und Spione kennen. [Neues Deutschland, 22.01.1954]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Verwendungsbeispiele für ›Ganoventrick‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei unstrittig, dass in der Branche "mit Ganoventricks" gearbeitet werde.
Der Tagesspiegel, 24.11.2000
Nach dem Ende seiner TV-Karriere geht Eduard Zimmermann (72) mit seinen Warnungen vor Ganoventricks jetzt ins Internet.
Bild, 20.04.2001
Zitationshilfe
„Ganoventrick“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ganoventrick>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ganovenstück
Ganovensprache
Ganovenehre
Ganove
Ganosis
Gans
Gansbraten
Gänschen
Gänseblümchen
Gänseblume