Gant, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gant · Nominativ Plural: Ganten
Aussprache  [gant]
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

veraltet, noch CH (gerichtliche) Versteigerung, Auktion
Beispiele:
»Besseres Holz findet ihr nirgends, schön gespalten und zu fairen Preisen«[…]. Nach zwei Stunden ist alles [Holz] verkauft. […] Seit wann in den ehemaligen Bürgergemeinden Buch und Uesslingen Ganten durchführt wurden, ist nicht bekannt. [Thurgauer Zeitung, 30.12.2019]
Der [Unternehmer Cyprian Dempfle] stammte aus einem Ur‑Wehrer Geschlecht, ging 1839 pleite und sein Betrieb kam auf die Gant. Das Großherzogliche Domänenärar ersteigerte Dempfles Mühle und sicherte das Gelände dem Wehrer Eisenwerk. [Südkurier, 30.01.2021]
Der Erlös der Gant und die Mietzinseinnahmen der vergangenen 16 Jahre zusammengezählt ergeben eine Summe von 13,4 Millionen Franken. [St. Galler Tagblatt, 28.02.2019]
An der letzten Gant seiner Karriere verkaufte er [ein Betreibungsbeamter bzw. Gemeindeammann] auch ein Schaukelpferd, das eine Frau für 40 Franken ersteigerte und einer unterlegenen Mitbieterin schenkte. [Luzerner Zeitung, 28.04.2012]
Nach dem Widerruf des schriftlichen Gebots, der vor Eröffnung der Gant erfolgte, wurde das Grundstück einem Steigerer zum Preis von 350.000 Franken zugeschlagen. [Neue Zürcher Zeitung, 18.05.2002]
Gant, Vergantung, in Süddeutschland die Zwangsversteigerung; auch […] Konkurs […]; Ganthaus, Auktionslokal; Gantmann, der Konkursschuldner; Gantmeister, Auktionator; verganten, öffentlich versteigern. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 25566]
Der Schultheiß zog die von ihm nach Recht und Gewissen umgelegten Steuern ein und lieferte sie, unter Ablegung von Rechnung an die Freien, an die Landschaftskasse ab. Die Urteile des […] Freigerichtes hatte er zu vollziehen, und ebenso mußte er als Rechtsvollzüger Pfändungen und Ganten beiwohnen. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Zürich: Schweizer Alpen-Club 1894]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gant f. obd. schweiz. ‘Versteigerung’, spätmhd. gant (14. Jh.). Hervorgegangen aus mlat. incantare, inquantare ‘versteigern’, zu dem Ausruf lat. in quantum? ‘für wieviel?, wie hoch?’. Vgl. ital. incanto m. ‘Versteigerung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Auktion · Gant (schweiz. od. veraltet) · Lizitation · Vergantung (schweiz. od. veraltet) · Versteigerung  ●  Feilbietung  österr. · Gandt  veraltet · Gantung  veraltet
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Gant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gansleber
Gansjunge
Gansfett
Ganser
Gansbraten
Ganter
Ganymed
Ganzaufnahme
Ganzband
Ganzbestrahlung