Ganzleinen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGanz-lei-nen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ganzleinen‹ als Erstglied: ↗Ganzleinenband
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Textilindustrie ganz aus Leinen bestehendes Gewebe; reines Leinen
2.
Buchwesen ganz mit Leinen oder leinenartigem Stoff überzogener Bucheinband

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Einband aus Ganzleinen ist wieder zur Regel geworden, ebenso wie das holzfreie Papier.
Die Zeit, 29.09.1949, Nr. 39
In Münchner Blau präsentiert sich das großformatige Werk ganzleinen mit Goldprägung!
Die Zeit, 17.02.1969, Nr. 07
Zitationshilfe
„Ganzleinen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ganzleinen>, abgerufen am 15.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ganzledern
Ganzlederband
Ganzleder
Ganzkosmetik
Ganzkörperzähler
Ganzleinenband
gänzlich
Ganzmassage
Ganzmetallbauweise
Ganzpackung