Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Garant, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Garanten · Nominativ Plural: Garanten
Aussprache  [gaˈʀant]
Worttrennung Ga-rant
Wortbildung  mit ›Garant‹ als Erstglied: Garantenstellung · Garantin  ·  mit ›Garant‹ als Letztglied: Erfolgsgarant · Mitgarant · Scheingarant
Herkunft aus gleichbedeutend garantfrz
eWDG

Bedeutung

jmd., der etw. sichert, schützt, Bürge
Beispiele:
ein mächtiger, der stärkste Garant des Weltfriedens
die Garanten des Vertrages
Das verbot ihm denn doch der Stolz, Mitmarschierer in eine tausendjährige Zukunft und einer ihrer Garanten zu sein [ SchallückReineke26]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Garantie · garantieren · Garant
Garantie f. ‘Bürgschaft, Gewähr’, Entlehnung (nach Mitte 17. Jh.) von gleichbed. frz. garantie, zunächst in die Diplomatensprache, dann (2. Hälfte 18. Jh.) in den allgemeinen Sprachgebrauch. Etwa gleichzeitig (2. Hälfte 17. Jh.) wird garantieren Vb. ‘bürgen, gewährleisten, zusichern’ aus gleichbed. frz. garantir entlehnt und (im 18. Jh.) auch Garant m. ‘Bürge, Gewährsmann’ nach frz. garant. Afrz. garantie, auch (Lothringen) warantie und (Champagne) warandie, warenie ‘Bürgschaft, Gewähr, Sicherung, Schutz’ sowie afrz. garantir, guarantir, warandir ‘sichern, schützen, bestätigen’ sind Ableitungen von afrz. garant, guarant ‘Bürge, Zeuge, (Be)schützer’, auch ‘Bürgschaft, Schutz’, das seinerseits auf Entlehnung einer germ. Partizipialform, wohl von anfrk. *wārjan ‘als wahr bezeichnen, die Richtigkeit verbürgen’ beruht, einer Ableitung zu dem unter wahr (s. d.) behandelten Adjektiv.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bürge · Garant · Gewährsmann · Gewährsperson · Sicherheitsgeber
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Garant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Garant‹.

Verwendungsbeispiele für ›Garant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Noten allein sind in der Pädagogik kein Garant für gerechte Beurteilungen. [Der Spiegel, 02.11.1992]
Gleichwohl ist sie einer der besten Garanten für einen starken Euro. [Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26]
Er ist der Garant des Märchens, als Pole könne man zu etwas kommen – schließlich ist er erfolgreich. [o. A.: MIT STARKER HAND IM WESTEN BETTELN GEHEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1990]]
Dennoch waren sie häufig genug die Garanten für den Erfolg. [Die Zeit, 22.03.2013 (online)]
Die »Politik der verbrannten Erde« sei noch nie ein Garant der Stabilität gewesen, sagte er. [Die Zeit, 13.08.2012, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Garant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Garant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garamond
Garagenwagen
Garagentor
Garagendach
Garagenbesitzer
Garantenstellung
Garantie
Garantieanspruch
Garantiebestimmung
Garantiebezeichnung