Garant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Garanten · Nominativ Plural: Garanten
Aussprache
WorttrennungGa-rant (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Garant‹ als Erstglied: ↗Garantin  ·  mit ›Garant‹ als Letztglied: ↗Erfolgsgarant · ↗Mitgarant · ↗Scheingarant
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der etw. sichert, schützt, Bürge
Beispiele:
ein mächtiger, der stärkste Garant des Weltfriedens
die Garanten des Vertrages
Das verbot ihm denn doch der Stolz, Mitmarschierer in eine tausendjährige Zukunft und einer ihrer Garanten zu sein [SchallückReineke26]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Garantie · garantieren · Garant
Garantie f. ‘Bürgschaft, Gewähr’, Entlehnung (nach Mitte 17. Jh.) von gleichbed. frz. garantie, zunächst in die Diplomatensprache, dann (2. Hälfte 18. Jh.) in den allgemeinen Sprachgebrauch. Etwa gleichzeitig (2. Hälfte 17. Jh.) wird garantieren Vb. ‘bürgen, gewährleisten, zusichern’ aus gleichbed. frz. garantir entlehnt und (im 18. Jh.) auch Garant m. ‘Bürge, Gewährsmann’ nach frz. garant. Afrz. garantie, auch (Lothringen) warantie und (Champagne) warandie, warenie ‘Bürgschaft, Gewähr, Sicherung, Schutz’ sowie afrz. garantir, guarantir, warandir ‘sichern, schützen, bestätigen’ sind Ableitungen von afrz. garant, guarant ‘Bürge, Zeuge, (Be)schützer’, auch ‘Bürgschaft, Schutz’, das seinerseits auf Entlehnung einer germ. Partizipialform, wohl von anfrk. *wārjan ‘als wahr bezeichnen, die Richtigkeit verbürgen’ beruht, einer Ableitung zu dem unter ↗wahr (s. d.) behandelten Adjektiv.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bürge · Garant · ↗Gewährsmann · Sicherheitsgeber
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Authentizität Beständigkeit Demokratie Erfolg Fortbestand Fortbestehen Freiheit Friede Frieden Gelingen Klassenerhalt Kontinuität Ordnung Prosperität Rechtsstaatlichkeit SED-Diktatur Seriosität Sicherheit Stabilität Stabilitätspolitik Unabhängigkeit Verläßlichkeit Wahlerfolg Weltfrieden Westorientierung Wohlstand alleinig verläßlich zuverlässig Überleben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Garant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ich bemühe mich, der Garant einer vernünftigen Politik zu sein.
Die Welt, 14.04.2005
Jahrelang galt diese Regelung als einer der Garanten für sozialen Frieden.
Der Tagesspiegel, 14.10.2004
Kohl nahm er von seiner Kritik aus: 'Der Kanzler ist für uns Garant, daß wichtige Dinge durchgeschlagen werden.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1994
Aber Noten allein sind in der Pädagogik kein Garant für gerechte Beurteilungen.
Der Spiegel, 02.11.1992
So war die gemeinsame Weltanschauung der Garant eines kameradschaftlichen Lebens.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 135
Zitationshilfe
„Garant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Garant>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garamond
garagieren
Garagenwagen
Garagentor
Garagendach
Garantie
Garantieanspruch
Garantiebestimmung
Garantiebezeichnung
Garantieerklärung