Garantieerklärung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGa-ran-tie-er-klä-rung
WortzerlegungGarantieErklärung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Garantieerklärung abgeben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Senat abgeben abgegeben absichern entsprechend gefordert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Garantieerklärung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorgeschlagen wurde Japan, es fehlen allerdings noch die notwendigen Garantieerklärungen der Regierung.
Die Zeit, 18.12.2011 (online)
Da scheint die Garantieerklärung durch das Land in der Tat der bessere Weg.
Der Tagesspiegel, 22.02.2002
Einige Länder beständen auf einer Art Garantieerklärung der Kirche, daß die Beratungen ergebnisoffen geführt würden, sagte Bergmann.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1999
Außerdem heißt er den Gedanken einer Garantieerklärung der Vier Mächte für die deutschen Grenzen gut.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 441
München war die große Enttäuschung gewesen, zugleich die Quelle eines Mißtrauens, das durch den drohenden polnischen Konflikt und die englische Garantieerklärung eher noch gesteigert wurde.
Bracher, Karl Dietrich: Zusammenbruch des Versailler Systems und zweiter Weltkrieg. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18976
Zitationshilfe
„Garantieerklärung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Garantieerklärung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garantiebezeichnung
Garantiebestimmung
Garantieanspruch
Garantie
Garant
Garantiefonds
Garantiegeschäft
Garantieleistung
Garantielohn
Garantiemacht