Garde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Garde · Nominativ Plural: Garden
Aussprache
WorttrennungGar-de (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Garde‹ als Letztglied: ↗Avantgarde · ↗Ehrengarde · ↗Königsgarde · ↗Leibgarde · ↗Nationalgarde · ↗Nobelgarde · ↗Prätorianergarde · ↗Schutzgarde · ↗Terrorgarde
 ·  mit ›Garde‹ als Grundform: ↗Gardist
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
spezielles Wachregiment, Leibwache eines Regenten
Beispiele:
die königliche Garde
auf der Tribüne saß der Monarch mit seinem Hofstaat und seiner Garde
2.
übertragen Gruppe von Menschen, die durch gemeinsame Interessen, Arbeit verbunden sind oder sich durch besondere Verdienste auszeichnen
Beispiele:
wieder ist einer der alten Garde der Volksschauspieler dahingegangen
die erste Garde von Krankenschwestern ging an die verschiedensten Kriegslazarette ab
Gruppe von Vorkämpfern für eine politische Bewegung
Beispiele:
umgangssprachlich, scherzhaft das ist einer von der alten Garde (= langjähriger Kamerad, langjähriger Angehöriger eines Betriebes)
Wir sind die junge Garde / des Proletariats [ArbeiterliedDem Morgenrot entgegen]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Garde · Gardist
Garde f. ‘spezielles Wachregiment, Elite-, Kerntruppe’, metaphorisch auch ‘durch gemeinsame Ziele verbundene Menschengruppe’ (vgl. einer von der alten Garde). Afrz. frz. garde f. ‘Wache, Wachmannschaft, Bewachung, Obhut’ erscheint Ende des 15. und im 16. Jh. mehrfach als Bezeichnung bestimmter Landsknechtshaufen in dt. Texten, wird aber erst gegen Ausgang des 17. Jhs. im Sinne von ‘fürstliche Leibwache’ fest ins Dt. übernommen. Das frz. Substantiv gehört zu afrz. frz. garder ‘bewachen, bewahren, hüten’, das ebenso wie gleichbed. span. port. guardar und ital. guardare ‘aufmerksam ansehen, beaufsichtigen, bewahren’ (vgl. mlat. guardare, 7. Jh.) auf früher Entlehnung aus dem Germ. beruht (s. die unter ↗warten angeführten germ. Verben auf -ōn / -ēn mit der Ausgangsbedeutung ‘den Blick richten, beobachten’, dann ‘auf der Hut sein, Sorge tragen’); garde scheint ein im Frz. gebildetes Deverbativum zu sein, kann jedoch auch unmittelbar auf das den germ. Verbalableitungen zugrundeliegende germ. Femininum (etwa auf ein anfrk. *warda, vgl. asächs. warda) zurückgehen (s. ↗Warte). Im 16. Jh. öfter bezeugtes frühnhd. Guardi(e), Gwardi beruht auf der durch die Kriegszüge Karls V. bekannt werdenden Form ital. span. guardia f. ‘Wache, Posten, Obhut’, m. ‘Wächter’, die vielleicht von gleichbed. lat. custōdia beeinflußt ist oder got. wardja m. ‘Wächter’ fortsetzt. Gardist m. ‘Soldat der Garde’ (18. Jh.), dt. Neubildung zu Garde (s. oben); vgl. dagegen frz. garde m. ‘Soldat der Garde, Wächter’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befehlshaber Division Eliteeinheit Elitetruppe Fatah Garde Hauptmann Hauptquartier Kaserne Kommandant Kommandeur Kulturrevolution Prinzenpaar Proletariat Sondereinheit Spezialeinheit abtreten allererst alt beritten eisern jung kaiserlich kommandieren königlich päpstlich republikanisch revolutionär rot zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Garde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst für die zweite Garde, sehr schnell kam die erste Garde hinterher.
Die Welt, 18.12.2004
Das Auge isst mit und deshalb werden mehr als zehn Garden hinter den Wagen tanzen.
Der Tagesspiegel, 14.02.2001
Nur so konnte er ihn der Wut der Garde entziehen.
Pflaum, Hans-Georg: Das römische Kaiserreich. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 28346
Da in Haltung marschierte die Garde in weißen Hosen und blauem Rock, sie warfen die Beine und hielten die Augen rechts.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30284
Diese aus beiden Klassen gebildete Garde (je 1000 Mann) kennt auch Herod.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25532
Zitationshilfe
„Garde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Garde>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garçonnière
Garçonne
Garçon
Garbrand
Gärbottich
Gardedukorps
Gardeinfanterie
Gardekapitän
Gardekorps
Gardemanger