Gardine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gardine · Nominativ Plural: Gardinen
Aussprache
WorttrennungGar-di-ne
HerkunftNiederländisch
Wortbildung mit ›Gardine‹ als Erstglied: ↗Gardinenbett · ↗Gardinenpredigt · ↗Gardinenring · ↗Gardinenschnur · ↗Gardinenspanner · ↗Gardinenstange · ↗Gardinenstoff
 ·  mit ›Gardine‹ als Letztglied: ↗Fenstergardine · ↗Gazegardine · ↗Mullgardine · ↗Scheibengardine · ↗Spitzengardine · ↗Tüllgardine · ↗Wolkengardine · ↗Zuggardine · ↗Übergardine
eWDG, 1967

Bedeutung

leichter Vorhang
a)
leichter Vorhang an Fenstern
Beispiele:
(die) Gardinen aufstecken, abnehmen
umgangssprachlich (die) Gardinen anmachen, aufmachen
neue Gardinen fürs Wohnzimmer kaufen
ich werde die Gardine raffen, aufziehen, zuziehen, vorziehen
die Gardinen müssen gewaschen, gespannt, geplättet, gestopft werden
die Gardinen sind beim Waschen, in der Wäsche eingelaufen, eingegangen
Gardinen (für ein Fenster) nähen
geblümte, seidene, bunte Gardinen
salopp, scherzhaft, übertragen hinter schwedischen Gardinenim Gefängnis
Beispiele:
hinter schwedischen Gardinen sitzen
die beiden Landstreicher landeten hinter schwedischen Gardinen
b)
Theater, veraltend leichter Vorhang als Abschluss der Bühne zum Zuschauerraum
Beispiele:
eine halblange Gardine
Die Verwandlung ... wurde durch Fallen der Gardine vor- und nachher deutlich als Einlage bezeichnet [BrechtMann-Anmerkungen317]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gardine · Gardinenpredigt
Gardine f. ‘Fenstervorhang’. Niederrhein. gardyn (1477), gardijn (1495), mnd. gardīne, gardīn (16. Jh.) findet Anfang des 17. Jhs. Eingang ins Hd., wird aber im Obd. nicht heimisch (dort Vorhang, s. ↗hängen). Es bezeichnet anfangs (bis ins 19. Jh.) den ‘Bettvorhang’ und ist über mnl. gordine, gardine, gordijn entlehnt aus gleichbed. afrz. cortine, landschaftlich (Nordostfrankreich) go(u)rdine (frz. courtine). Die im 18. Jh. anzutreffende, historisch nicht berechtigte Schreibung Guardine beruht vielleicht auf Anlehnung an ital. span. guardia (s. ↗Garde). Das frz. Substantiv geht auf spätlat. cortīna ‘(Tempel)vorhang’ zurück, eine Bildung zu lat. cohors (Genitiv cohortis), kontrahiert c(h)ō̌rs (Genitiv -tis) ‘eingezäunter Hofraum, Viehhof’ (verwandt mit nhd. ↗Garten, s. d.), als Übersetzung von griech. aulá͞ia (αὐλαία) ‘Vorhang’ (besonders vor dem Zelt), weil das dieser Ableitung zugrundeliegende griech. aulḗ (αὐλή) ‘Hof, umhegter Hofraum’ mit lat. c(h)ō̌rs, cohors wiedergegeben wird. Gardinenpredigt f. ‘Vorwürfe, die eine Ehefrau ihrem Mann unter vier Augen macht’ (1. Hälfte 18. Jh.), d. i. die ‘Strafrede, mit der die Frau ihren spät heimkehrenden Mann hinter dem Bettvorhang, der Gardine, empfängt’; älter dafür Predigt (Seb. Brant 1494) und Gardinenmesse (Mitte 17. Jh.), in den Nachbarsprachen mnl. gordijnroede, gordijnmette, nl. (älter) gordijnmis, gordijnpreek (beide durch nl. bedsermoen verdrängt), engl. curtain-lecture.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gardine · ↗Vorhang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bettware Bettwäsche Bodenbelag Dekorationsstoff Fenster Goldkante Heimtextilie Jalousie Möbel Möbelstoff Plauener Tapete Teppich Teppichboden Tischdecke aufhängen bauschen blickdicht blähen geblümt gehäkelt gemustert gerafft nähen schwedisch vergilbt wehend zerfetzt zugezogen zuziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gardine‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zog die Gardine nicht vor, löschte das Licht nicht.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 383
Durch ein Fenster mit adretten Gardinen blickt man auf die Straße.
Der Tagesspiegel, 27.08.1998
Wer im Fond sitzt, von grauen Gardinen verborgen, ist nicht zu erkennen.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1994
Und der Wind packt die weißen Gardinen vor meinem Fenster.
Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 422
Vor dem Fenster, an welches unablässig der Regen trommelte, hingen gelbgerauchte Gardinen.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 140
Zitationshilfe
„Gardine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gardine>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gardesoldat
Garderobiere
Garderobier
Garderobeständer
Garderobespiegel
Gardinenbett
Gardinenfeuer
Gardinenfranse
Gardinenleiste
Gardinenpredigt