Garnisonsstadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Garnisonsstadt · Nominativ Plural: Garnisonsstädte
Nebenform Garnisonstadt · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Garnisonstadt · Nominativ Plural: Garnisonstädte
Worttrennung Gar-ni-sons-stadt ● Gar-ni-son-stadt (computergeneriert)
Wortzerlegung GarnisonStadt
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet, Militär Stadt, in der eine Garnison liegt

Typische Verbindungen zu ›Garnisonsstadt‹, ›Garnisonstadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Garnisonstadt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Garnisonsstadt‹, ›Garnisonstadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ein unstetes Leben in der rauen Luft der Garnisonsstädte.
Die Zeit, 13.11.2003, Nr. 47
Jüterbog rief das Militär zu Hilfe: 1832 wurde es Garnisonsstadt.
Der Tagesspiegel, 13.04.2002
Daß sich nebenbei auch eine kulturelle Nutzungsmöglichkeit ergeben hat, ist vermutlich einmalig in den früheren deutschen Garnisonsstädten.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1995
Am nächsten Abend schon war man in Mantua, damals österreichische Garnisonsstadt.
Hildesheimer, Wolfgang: Marbot, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 215
In etlichen Garnisonsstädten haben Rekruten den Mahnblitz während der Vereidigung gezündet.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 66
Zitationshilfe
„Garnisonsstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Garnisonsstadt>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garnisonsstadt
Garnisonslöwe
Garnisonslazarett
Garnisonskirche
Garnisonsdienst
garnisonsverwendungsfähig
garnisonverwendungsfähig
Garnitur
Garnknäuel
Garnnetz