Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gartenamt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gartenamt(e)s · Nominativ Plural: Gartenämter
Worttrennung Gar-ten-amt
Wortzerlegung Garten Amt
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

für Gärten und Grünflächen zuständiges Amt (2)
Beispiele:
[…] Nordrhein‑Westfalen wappnet sich für ein Sturmwochenende. […] In Düsseldorf ordnete das Gartenamt vorsorglich die Schließung der Friedhöfe und eines Wildparks an. [Der Standard, 09.01.2015]
»Früher haben Bäume in der Stadt 60 bis 80 Jahre durchgehalten, heute rechnen die Gartenämter mit einer deutlich kürzeren Lebensdauer«, sagt Schönfeld. Zu den 20 robusten Baumarten, die dem Klimawandel trotzen und auch den Stadt‑Stress ertragen, gehören der Perlschnurbaum, der Dreizahn‑Ahorn, der Ginkgo, die nordamerikanische Rotesche und der Lederhülsenbaum. [Der Spiegel, 20.02.2013 (online)]
Nahezu die Hälfte ihrer Arbeitszeit müssten die Mitarbeiter des Gartenamtes im Sommer dafür opfern, die Müllhinterlassenschaften in den Parks zu beseitigen. [Die Welt, 24.07.2004]
Auf dem Gelände des Kindergartens […] waren mit Genehmigung des Gartenamtes Friedrichshain, aber ohne Wissen des Amtes für Umweltschutz, bereits am Montag von einer Privatfirma vier Pappeln […] gekürzt worden. [Neues Deutschland, 12.09.1990]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Gartenamt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gartenamt‹.

Zitationshilfe
„Gartenamt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gartenamt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gartenabfall
Garten
Gart
Garstigkeit
Garrotte
Gartenanlage
Gartenarbeit
Gartenarchitekt
Gartenareal
Gartenaster