Gartengerät, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGar-ten-ge-rät (computergeneriert)
WortzerlegungGartenGerät
eWDG, 1967

Bedeutung

Gerät, das zur Bearbeitung des Gartens dient
Beispiel:
die Gartengeräte bewahrte er im Schuppen auf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbieter Autozubehör Fahrrad Hersteller Kauf Möbel Pflanze Rasenmäher Werkzeug elektrisch motorbetrieben motorisiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gartengerät‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Mitternacht Gartengeräte zu kaufen ist vermutlich keine gute Idee.
Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33
Wer wird zweiter Sieger und darf sich für 500 Mark neue Gartengeräte kaufen?
Bild, 01.06.2001
Jahr für Jahr werden so viele neue Gartengeräte als »arbeitsparend« angepriesen, daß der Gärtner, der sie alle anschaffte, seinen Werkzeugschuppen zum Magazin erweitern müßte.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 192
Ähnliche Spiele lassen sich für Handwerkszeug, Gartengeräte, Obst, Gemüse und viele andere Oberbegriffe des täglichen Lebens entwickeln.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 178
Er deponierte die Gefäße auf einem Regal, das ansonsten für Gartengerät genutzt wurde, und sezierte weiter.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 15
Zitationshilfe
„Gartengerät“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gartengerät>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gartengemüse
Gartenfrucht
Gartenfreund
Gartenform
Gartenfest
Gartengestalter
Gartengestaltung
Gartengewächs
Gartengitter
Gartengrasmücke