Gas, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gases · Nominativ Plural: Gase
Aussprache
Wortbildung mit ›Gas‹ als Erstglied: ↗Gasableser · ↗Gasalarm · ↗Gasanschluss · ↗Gasanstalt · ↗Gasanzünder · ↗Gasautomat · ↗Gasbadeofen · ↗Gasbauch · ↗Gasbehälter · ↗Gasbeleuchtung · ↗Gasbeton · ↗Gasblase · ↗Gasbombe · ↗Gasbrenner · ↗Gasbrunnen · ↗Gaschromatografie · ↗Gaschromatographie · ↗Gasdruck · ↗Gasentwicklung · ↗Gaserzeugung · ↗Gasexplosion · ↗Gasfeuerung · ↗Gasfeuerzeug · ↗Gasflamme · ↗Gasflasche · ↗Gasgemisch · ↗Gasgenerator · ↗Gasgeruch · ↗Gasgeschoss · ↗Gasglühlicht · ↗Gasgranate · ↗Gashahn · ↗Gashebel · ↗Gasheizung · ↗Gasherd · ↗Gashülle · ↗Gasinstallateur · ↗Gaskammer · ↗Gaskandelaber · ↗Gaskocher · ↗Gaskohle · ↗Gaskoks · ↗Gaskraftwerk · ↗Gaslagerstätte · ↗Gaslampe · ↗Gaslaterne · ↗Gasleitung · ↗Gaslicht · ↗Gasmann · ↗Gasmarkt · ↗Gasmaske · ↗Gasmesser · ↗Gasnetz · ↗Gaspatrone · ↗Gaspedal · ↗Gasphase · ↗Gaspipeline · ↗Gaspistole · ↗Gasplanet · ↗Gaspreis · ↗Gasrechnung · ↗Gasreiniger · ↗Gasriese · ↗Gasrohr · ↗Gasschießen · ↗Gasschlauch · ↗Gasschleuse · ↗Gasspeicher · ↗Gasstrumpf · ↗Gastarif · ↗Gasthermometer · ↗Gastod · ↗Gastote · ↗Gasturbine · ↗Gasuhr · ↗Gasverbrauch · ↗Gasverbundnetz · ↗Gasvergiftung · ↗Gasversorgung · ↗Gasvolumen · ↗Gaswerfer · ↗Gaswerk · ↗Gaszentrifuge · ↗Gaszähler · ↗gasbildend · ↗gasdicht · ↗gasfest · ↗gasförmig · ↗gasgekühlt · ↗gashaltig · ↗gassicher
 ·  mit ›Gas‹ als Letztglied: ↗Abgas · ↗Acetylengas · ↗Azetylengas · ↗Biogas · ↗Braunkohlegas · ↗Braunkohlengas · ↗Brunnengas · ↗Faulgas · ↗Gelbkreuzgas · ↗Industriegas · ↗Kohlengas · ↗Nervengas · ↗Propangas · ↗Rauchgas · ↗Reizgas · ↗Schiefergas · ↗Sickergas · ↗Spurengas · ↗Traggas · ↗Treibhausgas · ↗Wasserstoffgas · ↗Zwischengas · ↗begasen · ↗Ölgas
 ·  mit ›Gas‹ als Grundform: ↗gasig
eWDG, 1967

Bedeutung

Stoff im dritten Aggregatzustand, in dem er fähig ist, jeden leeren Raum auszufüllen
Beispiele:
Sauerstoff ist ein Gas
brennende, radioaktive, giftige Gase
technisches Gas
Gas verflüssigen, kondensieren
in der Kohlengrube explodierte Gas mit großer Gewalt
Gas geben (= die Fahrt des Autos beschleunigen, indem man mehr Treibstoffgemisch zuführt)
überschüttet von Myriaden Granaten, gefüllt mit erstickenden und vergiftenden Gasen [A. ZweigJunge Frau247]
Beim Durchfahren einer Kurve nimmt man frühzeitig Gas weg und gibt in der Mitte der Kurve wieder Gas [Kraftfahrzeugkunde71]
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichgib mehr Gas (= beeile dich)
zum Kochen, Heizen und zur Beleuchtung gebrauchtes Gasgemisch, Stadtgas
Beispiele:
das Gas anzünden, anstecken, abstellen
umgangssprachlichdas Gas andrehen, abdrehen
das Gas brennt heute schlecht
es riecht nach Gas
umgangssprachlichden Teekessel aufs Gas (= auf den Gaskocher) stellen
umgangssprachlichauf Gas kochen
etw. mit Gas beheizen
er hat sich mit Gas vergiftet
ausströmendes Gas führte zu einem Unglücksfall
übertragen
Beispiel:
salopp, derbjmdm. das Gas abdrehen (= jmdn. umbringen) (= jmdn. wirtschaftlich zugrunde richten)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gas · gasförmig · Gasolin · Gasometer · Gasrohr · vergasen · Vergasung
Gas n. unsichtbarer Stoff in einem der Luft ähnlichen Aggregatzustand. Gelehrte Wortschöpfung des Brüsseler Arztes und Chemikers van Helmont (1. Hälfte 17. Jh.) für den ‘durch Kälte erzeugten Wasserdunst’ im Unterschied zu dem ‘durch Wärme hervorgerufenen Dampf’, dann auf jede andere ‘Gas-, Luftart’ ausgedehnt, die von der atmosphärischen Luft unterschieden wird. Die Wortschöpfung ist vielleicht beeinflußt durch frz. gaze ‘Gaze’, eine gerade in Mode gekommene neue Stoffart (s. ↗Gaze). Sie erfolgt in Anlehnung an griech. cháos (χάος) ‘rohe, gestaltlose Masse, aus der das Weltall geschaffen ist, leerer Raum, Luftraum’, anknüpfend an Paracelsus, der Chaos für den ‘luftförmigen, subtilen Dampf’, auch allgemein für ‘Luft’ verwendet. Anlautendes g klingt nach nl. Aussprache dem Reibelaut ch sehr ähnlich. Gas bleibt vorerst auf die Fachsprache der Chemie beschränkt, erst mit dem Aufkommen der Gasbeleuchtung und den gleichzeitig beginnenden Ballonfahrten gegen Ende des 18. Jhs. wird das Wort allgemein bekannt. Adelung (1796) lehnt das „barbarische“ Wort ab, Campe (1801) schlägt dafür Dunstluft oder Luftgeist vor. gasförmig Adj. ‘die Form und die Eigenschaften von Gas besitzend’ (Ende 18. Jh.). Gasolin n. ‘durch Destillation von Rohöl gewonnenes Leichtbenzin, Petrol-, Gasäther’ (2. Hälfte 19. Jh.), aus gleichbed. engl. gasolene, gasoline. Gasometer m. ‘Gasbehälter’, nach frz. gasomètre ‘Gasmesser’, von dem französischen Chemiker Lavoisier 1789 gebildet. Gasrohr n. ‘Rohr für die Gasleitung’ (18. Jh.), im 19. Jh. meist Gasröhre. vergasen Vb. ‘einen festen oder flüssigen Brennstoff in Gas umwandeln’ (1. Hälfte 19. Jh.), ‘durch Giftgas töten’ (20. Jh.), neuerdings fachsprachlich (bei der Schädlingsbekämpfung) dafür ausgasen. Vergasung f. ‘Umwandlung in Gas’ (19. Jh.), ‘Giftgaseinsatz’ (in der Schädlingsbekämpfung, im Kriege, 20. Jh.), redensartlich bis zur Vergasung ‘bis zum Überdruß’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gas [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstoß Benzin Bremse Dampf Durchleitung Elektrizität Erdöl Fernwärme Flüssigkeit Heizöl Kohle Petrochemie Staub Strom Verbrennung Wasser abdrehen ausströmen ausströmend austreten austretend entweichen freisetzen giftig heiß klimaschädlich radioaktiv schädlich strömen Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gas‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe geglaubt, sich mit dem Gas vergiften zu können.
Die Zeit, 17.03.2008 (online)
Ein offenes Problem der neuen Technik ist noch die Reinigung des Gases.
Der Tagesspiegel, 04.05.2005
Die entstehenden Gase sorgen ebenfalls für Ableitung der gestauten heißen Luft.
Menges, Georg: Werkstoffkunde, Berlin: de Gruyter 1970, S. 60
In ungefähr zehn Meter Höhe gondelte er ohne Gas über den Platz.
Lochner, Rudolf: Gulle, Rammkeil und Muck. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 214
Man hätte ihn ebensogut in ein tödliches Gas setzen können.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 47
Zitationshilfe
„Gas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gas>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garzeit
Garungszeit
Gärungsvorgang
Gärungsprozeß
Gärungsprodukt
Gas bildend
Gas-Luft-Gemisch
Gasableser
Gasabsaugung
Gasabsorption