Gasexplosion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGas-ex-plo-si-on
WortzerlegungGasExplosion
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus sind zwei Personen verletzt worden

Typische Verbindungen zu ›Gasexplosion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bergleute Bergwerk Einfamilienhaus Firmengelände Grube Herbeiführung Herderstraße Kohlebergwerk Kohlegrube Kohlenmine Lepsiusstraße Mehrfamilienhaus Mietshaus Nordosten Reihenhaus Schwerverletzte Todesopfer Tote Unglücksursache Verletzte Wohnhaus einstürzen evakuieren folgenschwer herbeigeführt verheerend verschütten verursacht zerstören zusammenstürzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gasexplosion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gasexplosion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Gasexplosion war der 15-jährige Sohn des Mannes ums Leben gekommen.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2004
Für die Theorie von der Gasexplosion spricht auch, dass schon Tage zuvor in der Region eine verstärkte seismische Tätigkeit gemessen wurde.
Die Welt, 05.10.2002
Kaum noch ein Stein auf dem anderen - so verheerend war die Gasexplosion.
Bild, 14.06.1999
Wegen drohenden Gasexplosionen wurden alle Häuser in der Umgebung evakuiert.
Die Zeit, 28.03.2008 (online)
Ein Verstörter, dessen Name nie erforscht wurde, befahl einem Bühnenarbeiter, den Haupthahn der Gasleitung abzudrehen, um eine Gasexplosion zu verhüten.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26519
Zitationshilfe
„Gasexplosion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gasexplosion>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gasexhaustor
Gaserzeugung
Gaserzeuger
Gaseruption
Gasentwicklungsapparat
Gasfederung
Gasfeld
Gasfernversorgung
Gasfernzündung
gasfest