Gaskammer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGas-kam-mer (computergeneriert)
WortzerlegungGasKammer
eWDG, 1967

Bedeutung

Raum, in dem Menschen zur Zeit des Faschismus durch Gas vernichtet wurden
Beispiel:
viele sind in den Gaskammern umgekommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auschwitz-Birkenau Birkenau Erschießungsgraben Existenz Galgen Gaswagen Genickschußanlage Giftspritze Konzentrationslager Krematorium Majdanek Massenerschießung Massenmord Massentötung Massenvernichtung NS-Regime Nazi Staatsgefängnis Todesmarsch Treblinka Verbrennungsofen Vernichtungslager Zyklon deportieren entrinnen ermorden fahrbar getarnt leugnen selektieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gaskammer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diesem Weg sind die ungarischen Juden in die Gaskammern gegangen.
Der Tagesspiegel, 26.01.2005
Nur für "Gaskammer" gibt es in seiner Sprache kein Wort.
Bild, 30.04.2001
Woher wissen Sie, daß der Plan bestand, die Zahl der Gaskammern auf 25 zu erhöhen?
o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2861
Sie wußten, daß sie in die Gaskammer gebracht wurden und versuchten zu fliehen.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21173
Ich bin in der Gaskammer, das ist sie, die größte Gaskammer der Welt, und ich bin allein darin.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 138
Zitationshilfe
„Gaskammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gaskammer>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gasinstallation
Gasinstallateur
Gasindustrie
gasig
gasieren
Gaskampfstoff
Gaskandelaber
Gaskappe
Gaskette
Gaskocher