Gastronom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gastronomen · Nominativ Plural: Gastronomen
Aussprache
WorttrennungGas-tro-nom · Gast-ro-nom
HerkunftGriechisch
eWDG, 1967

Bedeutung

gelernter Koch oder Kellner, der über besondere Kenntnisse im Gaststättenwesen verfügt und meist eine leitende Stellung innehat
Beispiel:
er erwarb den Facharbeiterbrief eines Gastronomen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gastronomie · Gastronom · gastronomisch · Gastritis
Gastronomie f. ‘Gaststättenwesen, verfeinerte Kochkunst, Feinschmeckerei’. Im 19. Jh. wird gleichbed., seit 1800 (vereinzelt 1623) bezeugtes frz. gastronomie übernommen, aus griech. gastronomía (γαστρονομία) ‘Magenkunde, Lehre von der Pflege des Bauches’ entlehnt, zu griech. gastḗr, Genitiv gastrós (γαστήρ, γαστρός) ‘Bauch, Magen’ in Verbindung mit -nomia (s. ↗-nomie). Der heutigen Bedeutung näher kommt griech. gastronomía (anstelle des ursprünglichen gastrología, γαστρολογία) im Titel eines Gedichts des Sizilianers Archestratus von Gela (um 330 v. u. Z. verfaßt), das als Almanach für Feinschmecker eine gastronomische Reise um die Welt beschreibt. Gastronom m. ‘Gastwirt, Kochkünstler’, früher auch ‘Feinschmecker’ (19. Jh.), nach gleichbed. frz. gastronome; gastronomisch Adj. (Mitte 19. Jh.), wohl unter Einfluß von frz. gastronomique. Gastritis f. ‘Magenschleimhautentzündung’, gelehrte medizinische Neubildung (um 1800) zu griech. gastḗr ‘Bauch, Magen’ (s. oben) und der Entzündungsprozesse bezeichnenden fem. Nominalendung -ītis (s. ↗Bronchitis).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brauerei Bäcker Dienstleister Einzelhändler Friseur Geschäftsleute Gewerbetreibende Großhändler Handwerker Hotelbesitzer Hotelier Händler Importeur Kaufmann Koch Kunsthandwerker Ladenbesitzer Landwirt Metzger Pächter Reiseveranstalter Schausteller Sommelier Sylter Taxifahrer Vermieter Weinhändler Winzer erfahren verpachten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gastronom‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gastronom erinnert sich nicht mehr daran, wann genau er zum Fan wurde.
Die Zeit, 25.10.2011 (online)
Der bereits zu fünf Jahren Haft verurteilte Gastronom soll die Beamten zum Essen eingeladen haben.
Die Welt, 17.09.2005
Ab sofort dürfen Gastronomen in der City ihre Gäste bis 24 Uhr auch draußen bewirten - zwei Stunden länger als bisher.
Bild, 21.04.2004
Dazu gehörte auch die Untersuchung der Haare des erwähnten prominenten Gastronomen.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1995
So etwas wie ein Tausendsassa unter den italienischen Gastronomen ist Paolo Cherchi.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Gastronom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gastronom>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gastromegalie
Gastromalazie
Gastrolyse
Gastrolle
Gastrolith
Gastronomie
Gastronomiebetrieb
Gastronomiekritiker
gastronomisch
Gastroparese