Gattungsbegriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gattungsbegriff(e)s · Nominativ Plural: Gattungsbegriffe
Aussprache 
Worttrennung Gat-tungs-be-griff
Wortzerlegung Gattung Begriff
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

mehrere Artbegriffe zusammenfassender Begriff

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Gattungsbegriff · Gattungsbezeichnung · Gattungsname  ●  Appellativ  fachspr. · Appellativum  fachspr., lat.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Gattungsbegriff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gattungsbegriff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gattungsbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So war es gut, den Gattungsbegriff in diesem Band konsequent zu verabschieden. [Die Zeit, 23.11.1984, Nr. 48]
Als Einstieg sollten noch einmal Überlegungen zum Gattungsbegriff des Genres dienen. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 285]
Dem scheint das Auftreten bestimmter "Gattungsbegriffe" in der frühen Kindheit zu widersprechen. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 999]
Die deutsche Bezeichnung „Neues Hörspiel“ ist inzwischen sogar zu einem international gebräuchlichen Gattungsbegriff geworden. [Die Zeit, 27.04.1984, Nr. 18]
Wenig später freilich, mit der Durchsetzung des Begriffs Schlager als Gattungsbegriff, kam er gänzlich außer Gebrauch. [Worbs, Hans Christoph: Schlager. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 6432]
Zitationshilfe
„Gattungsbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gattungsbegriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gattungsbastard
Gattung
Gattin
Gattertür
Gattertor
Gattungsbezeichnung
Gattungsgeschichte
Gattungskauf
Gattungslage
Gattungsmalerei