Gazette, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gazette · Nominativ Plural: Gazetten
WorttrennungGa-zet-te
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Gazette‹ als Letztglied: ↗Abendgazette · ↗Morgengazette
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend Zeitung
Beispiele:
viele Reportagen standen in den Gazetten
die Gazetten meldeten, dass ...
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gazette f. ‘Zeitung’ (geringschätzig für ein unseriöses Blatt, ‘Groschenblatt’). Ende des 17. Jhs. wird gleichbed. frz. gazette übernommen, das aus ital. gazetta entlehnt ist. Vorauf geht venezian. gazeta, eigentlich volkstümliche Bezeichnung einer in Venedig geprägten Scheidemünze von geringem Wert. Sie ist der Preis für die ersten von der venezianischen Regierung herausgegebenen handschriftlich hergestellten periodischen Blätter (gazeta delle novità genannt) mit Neuigkeiten über venezianische Unternehmungen. Hier liegt der seltene Fall einer Bedeutungsübertragung vom Preis auf die Ware vor.

Thesaurus

Synonymgruppe
Blatt · Gazette · ↗Heft  ●  ↗Journal  franz. · ↗Zeitung  Hauptform · ↗Blättchen  ugs. · ↗Käseblatt  ugs., abwertend · Käseblättchen  ugs., abwertend · ↗Postille  geh., ironisch · ↗Revolverblatt  ugs., abwertend · ↗Schmierblatt  derb, stark abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Journal Lektüre Reporter Schlagzeile Spalte Titelseite angelsächsisch auflagenstark aufschlagen bunt divers einschlägig englischsprachig entnehmen erscheinend füllen geistern genieren heimisch hiesig italienisch jubeln kursieren lokal seriös spekulieren titeln vermelden örtlich überschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gazette‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seitdem bin ich in allen Gazetten das zweite Mal verheiratet.
Die Welt, 26.11.2002
Der Herr hielt sich wieder mehr an die fremden Gazetten.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1035
Als solche werden sie in den Gazetten sogar zu Stars erhoben.
Der Tagesspiegel, 08.09.2001
Aber die Gazetten berichten nicht von den vielen kleinen Scharlatanen.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 75
Schon bald begann der Buchhandel, mit Anzeigen in den Gazetten zu werben.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7666
Zitationshilfe
„Gazette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gazette>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gazeschleier
gazellenhaft
Gazelle
Gazeheftung
Gazegewebe
Gazevorhang
Gazpacho
GbR
ge-
geachtet