Gebärmutter, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-bär-mut-ter
WortzerlegunggebärenMutter1
Wortbildung mit ›Gebärmutter‹ als Erstglied: ↗Gebärmutterhals · ↗Gebärmutterhöhle · ↗Gebärmutterkrebs · ↗Gebärmutterkörper · ↗Gebärmuttervorfall
eWDG, 1967

Bedeutung

weibliches Geschlechtsorgan, das das befruchtete Ei in sich aufnimmt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gebären · Gebärmutter · ausgebären
gebären Vb. ‘(ein Kind) zur Welt bringen, hervorbringen, erzeugen’, ahd. (8. Jh.), asächs. giberan ‘hervorbringen, erzeugen, gebären’, mhd. gebern, mnd. gebēren, aengl. geberan, got. gabaíran bedeutet eigentlich ‘zu Ende tragen’ (s. ↗ge-) und ist zu dem im Nhd. untergegangenen Simplex ahd. beran (8. Jh.), mhd. bern ‘Frucht tragen, hervorbringen, gebären’, asächs. beran, mnd. bēren, mnl. beren, aengl. beran, engl. to bear, anord. bera ‘tragen, führen’, schwed. bära ‘tragen, bringen, ertragen’, got. baíran ‘tragen, bringen, hervorbringen, gebären’ gebildet. Dieses Verb gehört mit den Verwandten aind. bhárati ‘trägt’, griech. phérein (φέρειν) ‘tragen, bringen’, lat. ferre ‘tragen, bringen’, air. berid ‘trägt’, aslaw. bьrati ‘sammeln, nehmen’, russ. brat’ (брать) ‘nehmen’ zur Wurzel ie. *bher(ə)- ‘tragen, bringen’ (auch ‘Leibesfrucht tragen’), dann auch ‘er-, aufheben’ (s. ↗empören). Mit gebären sind u. a. verwandt Geburt, Gebärde, gebaren, Gebühr, gebühren, Bahre, entbehren (eigentlich ‘nicht tragen’) und das Suffix ↗-bar (s. d.), z. B. fruchtbar, eigentlich ‘Frucht tragend, bringend’. Gebärmutter f. weibliches Geschlechtsorgan, in dem sich das befruchtete Ei entwickelt (Ende 16. Jh.), älter frühnhd. bermuoter (14. Jh.), Bärmutter (Anfang 16. Jh.), mnl. baermoeder, nl. baarmoeder. Zu ahd. mhd. muoter im Sinne von ‘gebärender Körperteil’, zur Verdeutlichung zusammengesetzt mit gebären. Vgl. auch ahd. giburtmuoter (Hs. 12. Jh.). Selten ausgebären Vb. ‘hervorbringen’, spätmhd. ūzgebern.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Gebärmutter  ●  ↗Uterus  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauchdecke Eierstock Eileiter Einnisten Einnistung Einpflanzen Einpflanzung Einsetzen Eizelle Embryo Fötus Geschwulst Implantation Kontraktion Lageveränderung Leihmutter Muskulatur Muttermund Plazenta Rückbildung Scheide Schleimhaut Tumor Wucherung Zusammenziehung ausschaben einnisten einpflanzen implantieren verpflanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebärmutter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man muss sich nur die Gebärmutter angucken, das ist fantastisch!
Der Tagesspiegel, 02.03.2001
Um die Diagnose eindeutig festzustellen, wird Ihr Arzt wahrscheinlich die Gebärmutter ausschaben.
Bild, 13.09.1999
Ausschlaggebend für das Interesse an der Gebärmutter ist der Name.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 60
Babys, die mit angezogenen Beinen in der Gebärmutter liegen, drehen sich eher in die normale Position.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 123
Übrigens habe man sie dort, da man ihre Nierenschmerzen verkannte, an der Gebärmutter operiert.
Wolf, Christa: Was bleibt, Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag 1990, S. 49
Zitationshilfe
„Gebärmutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebärmutter>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebarme
Gebärmaschine
Gebärklinik
Gebärfreudigkeit
gebärfreudig
Gebärmutterhals
Gebärmutterhalskrebs
Gebärmutterhöhle
Gebärmutterkörper
Gebärmutterkrebs