eWDG, 1967

Bedeutung

größeres Bauwerk des Hochbaus oder Industriebaus, das zum Aufenthalt von Menschen oder als Produktionsstätte dient
Beispiele:
das Gebäude der Universität
die Fabrik ist ein graues, schmuckloses Gebäude der Gründerzeit
ein riesiges, hochgeschossiges, weitläufiges Gebäude
das Gebäude hat vier Etagen, zwei Ausgänge
die Gebäude müssen mindestens einen Abstand von zehn Metern haben
das verfallene, alte, verwinkelte Gebäude abreißen
das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder, stürzte ein
das Gebäude wurde von dem Architekten M entworfen
ein Gebäude errichten, renovieren
in dem Gebäude ist die Verwaltung untergebracht
anlässlich des Staatsbesuches wurden alle öffentlichen Gebäude beflaggt, bewacht
ein Gebäude betreten, durch den hinteren Ausgang verlassen
übertragen kunstvoll zusammengefügtes Ganzes
Beispiele:
das kunstvolle Gebäude ihrer Locken
ein Gebäude von Tönen, Gedanken, Lügen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gebäude n. ‘größeres Bauwerk’, ahd. gibūidi ‘Wohnsitz, Ansiedlung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. gebūwede ‘Gebäude’ ist Kollektivbildung zu dem unter ↗bauen (s. d.) angeführten Verb. Eine Nebenform dazu ist das seit dem 18. Jh. zugunsten von Gebäude zurückgedrängte gleichbed. Gebäu n., ahd. gibū(w)i ‘Wohnung, Wohnstatt, Ansiedlung’ (11. Jh.), mhd. gebiuwe (vgl. nl. gebouw ‘Gebäude, Bauwerk’, z. B. Concertgebouw für das ‘Konzerthaus’ in Amsterdam).
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
bauliche Anlage · Bauwerk
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei erzählen auch moderne Gebäude Geschichten, die interessant sein können.
Die Zeit, 13.07.2013, Nr. 27
Was für ein prächtiges Gebäude, so hell erleuchtet in der Nacht.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 55
In den meisten Gebäuden ist noch nicht einmal dies möglich, sie sind schlichtweg nutzlos geworden.
konkret, 2000 [1998]
Es erscheint daher angebracht, sich mit diesem Gebäude näher zu befassen.
Zerna, Wolfgang u. Schnellenbach, Günter: Probleme des Stahlbetons und Spannbetons bei Reaktorgebäuden für Kernkraftwerke. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 274
Neben diesem Gebäude erhebt sich der Turm zu einer Höhe von 700 Fuss.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 29
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abriss Dach Fassade Grundstücke Inneren Nutzung Sanierung Stock Straßen abgerissen alten beschädigt bestehenden betreten denkmalgeschützten eingestürzt errichtet errichtete genutzten historischen leerstehenden saniert stehende stürmten umliegenden untergebracht verlassen zerstört zerstörten öffentlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebäude‹.