Gebäude, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gebäudes · Nominativ Plural: Gebäude
Aussprache
WorttrennungGe-bäu-de (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gebäude‹ als Erstglied: ↗Gebäudeabschreibung · ↗Gebäudeblock · ↗Gebäudeflügel · ↗Gebäudekomplex · ↗Gebäudereiniger · ↗Gebäudeteil · ↗Gebäudetrakt
 ·  mit ›Gebäude‹ als Letztglied: ↗Abfertigungsgebäude · ↗Amtsgebäude · ↗Ausstellungsgebäude · ↗Backsteingebäude · ↗Bahnhofsgebäude · ↗Bankgebäude · ↗Betriebsgebäude · ↗Bibliotheksgebäude · ↗Botschaftsgebäude · ↗Bürogebäude · ↗Dienstgebäude · ↗Eckgebäude · ↗Empfangsgebäude · ↗Fabrikgebäude · ↗Firmengebäude · ↗Flughafengebäude · ↗Gedankengebäude · ↗Gefängnisgebäude · ↗Gerichtsgebäude · ↗Gesandtschaftsgebäude · ↗Glaubensgebäude · ↗Grubengebäude · ↗Hauptgebäude · ↗Hintergebäude · ↗Hofgebäude · ↗Ideengebäude · ↗Industriegebäude · ↗Institutsgebäude · ↗Justizgebäude · ↗Kirchengebäude · ↗Lehrgebäude · ↗Lügengebäude · ↗Mehrzweckgebäude · ↗Museumsgebäude · ↗Nachbargebäude · ↗Nebengebäude · ↗Parlamentsgebäude · ↗Polizeigebäude · ↗Postgebäude · ↗Quergebäude · ↗Regierungsgebäude · ↗Reichstagsgebäude · ↗Rückgebäude · ↗Schulgebäude · ↗Stallgebäude · ↗Stationsgebäude · ↗Taggebäude · ↗Theoriegebäude · ↗Tongebäude · ↗Universitätsgebäude · ↗Verlagsgebäude · ↗Verwaltungsgebäude · ↗Weltgebäude · ↗Wirtschaftsgebäude · ↗Wohngebäude · ↗Zollgebäude
eWDG, 1967

Bedeutung

größeres Bauwerk des Hochbaus oder Industriebaus, das zum Aufenthalt von Menschen oder als Produktionsstätte dient
Beispiele:
das Gebäude der Universität
die Fabrik ist ein graues, schmuckloses Gebäude der Gründerzeit
ein riesiges, hochgeschossiges, weitläufiges Gebäude
das Gebäude hat vier Etagen, zwei Ausgänge
die Gebäude müssen mindestens einen Abstand von zehn Metern haben
das verfallene, alte, verwinkelte Gebäude abreißen
das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder, stürzte ein
das Gebäude wurde von dem Architekten M entworfen
ein Gebäude errichten, renovieren
in dem Gebäude ist die Verwaltung untergebracht
anlässlich des Staatsbesuches wurden alle öffentlichen Gebäude beflaggt, bewacht
ein Gebäude betreten, durch den hinteren Ausgang verlassen
übertragen kunstvoll zusammengefügtes Ganzes
Beispiele:
das kunstvolle Gebäude ihrer Locken
ein Gebäude von Tönen, Gedanken, Lügen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gebäude · Gebäu
Gebäude n. ‘größeres Bauwerk’, ahd. gibūidi ‘Wohnsitz, Ansiedlung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. gebūwede ‘Gebäude’ ist Kollektivbildung zu dem unter ↗bauen (s. d.) angeführten Verb. Eine Nebenform dazu ist das seit dem 18. Jh. zugunsten von Gebäude zurückgedrängte gleichbed. Gebäu n. ahd. gibū(w)i ‘Wohnung, Wohnstatt, Ansiedlung’ (11. Jh.), mhd. gebiuwe (vgl. nl. gebouw ‘Gebäude, Bauwerk’, z. B. Concertgebouw für das ‘Konzerthaus’ in Amsterdam).

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Bau · ↗Bauwerk · Gebäude · ↗Gemäuer  ●  Gebäudlichkeit  geh., altertümelnd, scherzhaft-ironisch
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bauwerk · Gebäude · bauliche Anlage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abriß Dach Fassade Grundstück Innere Nutzung Sanierung Stock Straße abreißen alt beschädigen bestehend betreten denkmalgeschützt einstürzen errichten errichtet genutzt historisch leerstehend sanieren stehend stürmen umliegend unterbringen verlassen zerstören zerstört öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebäude‹.

Zitationshilfe
„Gebäude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebäude>, abgerufen am 20.09.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebäu
Gebastel
Gebarungsüberschuss
Gebarungsüberprüfung
Gebarungsprüfung
Gebäudeabschreibung
Gebäudeblock
Gebäudeflügel
Gebäudekomplex
Gebäudemanagement