Gebührenordnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-büh-ren-ord-nung
WortzerlegungGebühr1Ordnung
eWDG, 1967

Bedeutung

amtliche Verordnung, in der die Höhe der Gebührensätze in bestimmten Berufszweigen festgesetzt ist
Beispiel:
die amtliche Gebührenordnung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrechnung Anpassung Arzt Honorar Höchstsatz Kassenarzt Mindestsatz Notar Privatpatient Punktwert Rechtsanwalt Tierarzt Zahnarzt abrechnen amtlich berechnen einheitlich erlassen geltend gesetzlich gültig preußisch privatzahnärztlich privatärztlich verabschiedet veraltet verbindlich zahnärztlich Änderung ärztlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebührenordnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deswegen wolle man ab 2009 eine neue Gebührenordnung auf den Weg bringen.
Die Zeit, 20.05.2008 (online)
Dort geht es u.a. um die Gebührenordnung für öffentliche Gebäude.
Der Tagesspiegel, 01.06.2005
Die Höhe der Rechnung richtet sich nach der ärztlichen Gebührenordnung oder nach Vereinbarung.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 20
Soll das Gebetbuch am Ende gar durch Einführung in die Gebührenordnung entweiht, lächerlich gemacht werden?
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 115
Über das zu zahlende Honorar sind Vereinbarungen zu treffen, ohne Rücksicht auf die Gebührenordnung.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - R. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 9001
Zitationshilfe
„Gebührenordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebührenordnung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebührenmarke
gebührenfrei
Gebührenermäßigung
Gebührenerlass
Gebührenerhöhung
gebührenpflichtig
Gebührensatz
Gebührensenkung
Gebührenstelle
Gebührentafel