Gebietsausdehnung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-biets-aus-deh-nung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie sie offen erklärten, war das Ziel im Falle Österreichs und der Tschechoslowakei eine Gebietsausdehnung.
o. A.: Siebenter Tag. Mittwoch, 28. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 18791
Der Gesamtbetrag der Dotation wird jährlich aufgrund eines Verteilerschlüssels festgesetzt, wobei zwei Drittel von der Bevölkerungsziffer und ein Drittel von der Gebietsausdehnung bestimmt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Zitationshilfe
„Gebietsausdehnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebietsausdehnung>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebietsanspruch
Gebietsabtretung
gebietlich
gebieterisch
Gebieterin
Gebietseinbuße
Gebietseinheit
Gebietserweiterung
Gebietsforderung
Gebietshoheit