Gebrauchsfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGe-brauchs-fä-hig-keit
Wortzerlegunggebrauchsfähig-keit
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch fähig (2 c)

Thesaurus

Synonymgruppe
Betriebsfähigkeit · Gebrauchsfähigkeit
Synonymgruppe
Gebrauchsfähigkeit · ↗Nutzen · ↗Nützlichkeit  ●  ↗Utilität  geh.

Verwendungsbeispiele für ›Gebrauchsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinsichtlich der zuverlässigen und vollständigen Lieferung an die Kunden und der Gewährleistung der vollen Gebrauchsfähigkeit gibt es nach wie vor Probleme.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 7925
Sachbeschädigung nahm es schon dann an, wenn „die Minderung der Gebrauchsfähigkeit zu dem bestimmungsgemäßen Zweck“ festgestellt werden konnte.
Die Zeit, 15.02.1988, Nr. 07
In ihr sind alle Voraussetzungen für eine Produktion von Erzeugnissen von hohem kulturellem Wert und hoher Gebrauchsfähigkeit gegeben.
o. A.: Vorwort. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1955], S. 428
Leichte Einschränkungen in der Gebrauchsfähigkeit gelten für etwa 18 Prozent der Brandenburger Bundesstraßen.
Bild, 17.06.2002
Da auf die Gebrauchsfähigkeit der Software abgestellt wird, gilt dies auch für eine erst später eintretende Gebrauchsunfähigkeit - etwa durch Änderung der Steuergesetze bei Buchhaltungssoftware.
C't, 1999, Nr. 16
Zitationshilfe
„Gebrauchsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebrauchsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gebrauchsfähig
Gebrauchsentwendung
Gebrauchsdiebstahl
Gebrauchsausführung
Gebrauchsartikel
Gebrauchsfahrzeug
gebrauchsfertig
Gebrauchsgegenstand
Gebrauchsgeschirr
Gebrauchsgrafik