Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gebrauchsgegenstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gebrauchsgegenstand(e)s · Nominativ Plural: Gebrauchsgegenstände
Aussprache 
Worttrennung Ge-brauchs-ge-gen-stand
Wortzerlegung Gebrauch Gegenstand
eWDG

Bedeutung

Gegenstand für Gebrauchszwecke
Beispiel:
ein persönlicher Gebrauchsgegenstand

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedarfsartikel · Gebrauchsgegenstand

Typische Verbindungen zu ›Gebrauchsgegenstand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebrauchsgegenstand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gebrauchsgegenstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn ich habe nichts zu repräsentieren: die Einrichtung ist ein Gebrauchsgegenstand. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 400]
Wir sollten lernen, mehr über den Computer als Gebrauchsgegenstand nachzudenken. [C't, 1999, Nr. 7]
Wir haben da viele Helfer, über alltägliche Gebrauchsgegenstände gehen uns diese Normen ins Blut. [Die Zeit, 03.10.1986, Nr. 41]
Dabei ist es nichts weiter als ein höchst nützlicher Gebrauchsgegenstand. [Die Zeit, 19.09.1975, Nr. 39]
In China herrscht Mangel an vielerlei Gebrauchsgegenständen, so auch an Uhren. [Die Zeit, 17.10.1969, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Gebrauchsgegenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebrauchsgegenstand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebrauchsfähigkeit
Gebrauchsfahrzeug
Gebrauchsentwendung
Gebrauchsdiebstahl
Gebrauchsausführung
Gebrauchsgeschirr
Gebrauchsgrafik
Gebrauchsgrafiker
Gebrauchsgraphik
Gebrauchsgraphiker