Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gebrauchsgut, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gebrauchsgut(e)s · Nominativ Plural: Gebrauchsgüter
Aussprache 
Worttrennung Ge-brauchs-gut
Wortzerlegung Gebrauch Gut2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

für den Gebrauch bestimmter Gegenstand

Thesaurus

Synonymgruppe
Artikel · Gebrauchsgut · Gegenstand · Konsumgut · Ware
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gebrauchsgut‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebrauchsgut‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gebrauchsgut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Rahmen dieses Abkommens werden die beiden Länder Gebrauchsgüter austauschen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]]
Wenn in einem so großen Volk über die ganze Nation produziert, so fließen diese gewaltigen Gebrauchsgüter wieder dem Konsum des ganzen Volkes zu. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Nichts mehr bei uns ist wie 1895, und schon die Gebrauchsgüter der fünfziger Jahre müssen wir im Museum betrachten. [Die Zeit, 14.06.1985, Nr. 25]
Und dabei hat sich die Qualität der wichtigsten Gebrauchsgüter sehr verschlechtert. [Die Zeit, 28.04.1949, Nr. 17]
Die industrielle Produktion von Gebrauchsgütern für den Massenbedarf wartete mit neuen Materialien und Formen auf. [Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 381]
Zitationshilfe
„Gebrauchsgut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebrauchsgut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebrauchsgraphiker
Gebrauchsgraphik
Gebrauchsgrafiker
Gebrauchsgrafik
Gebrauchsgeschirr
Gebrauchsgüterindustrie
Gebrauchshund
Gebrauchsinformation
Gebrauchsliteratur
Gebrauchsmusik