Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gebrauchsmuster, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gebrauchsmusters · Nominativ Plural: Gebrauchsmuster
Aussprache 
Worttrennung Ge-brauchs-mus-ter
Wortzerlegung Gebrauch Muster
eWDG

Bedeutung

Gebrauchsgegenstand einer neuen und eigenartigen Formgebung für den praktischen Gebrauch, der wie ein Patent angemeldet und so vor Nachahmung geschützt ist
Beispiele:
die Eintragung der Gebrauchsmuster ins Register
das Gebrauchsmuster anmelden, beim Patentamt einreichen

Verwendungsbeispiele für ›Gebrauchsmuster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der maßgebliche Stand der Technik ist bei einem Gebrauchsmuster weniger weit gefasst als bei einem Patent. [C't, 1999, Nr. 16]
Unter den insgesamt 50 Patenten und Gebrauchsmustern wurden sechs Preise im Gesamtwert von 6000 Euro vergeben. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2003]
Das Gebrauchsmuster stellt jedoch genau wie das Patent ein vollwertiges Schutzrecht dar. [C't, 1999, Nr. 16]
Dann haben sie nur noch Anspruch auf den Schutz als Gebrauchsmuster. [Die Zeit, 26.02.1990, Nr. 09]
Statt ein reguläres Patent zu beantragen, könnte es sinnvoll sein, das so genannte kleine Patent in Gestalt des Gebrauchsmusters als Schutzrecht zu wählen. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001]
Zitationshilfe
„Gebrauchsmuster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebrauchsmuster>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebrauchsmusik
Gebrauchsliteratur
Gebrauchsinformation
Gebrauchshund
Gebrauchsgüterindustrie
Gebrauchsmusterschutz
Gebrauchsmöbel
Gebrauchsnorm
Gebrauchsporzellan
Gebrauchsprüfung