Gebund, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gebund(e)s · Nominativ Plural: Gebunde
WorttrennungGe-bund
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich Bund, Bündel
Beispiele:
ein Gebund Stroh, Reisig
Er saß ganz vorn im Wagen ... auf einem Gebund Heu [PolenzBüttnerbauer1,37]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Finanzministerium verweist auf das Erfolgsmodell Chile, wo die Steuern auf kurzfristige Kredite tatsächlich mehr mittel- und langfristig gebundes Kapital angelockt haben.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1999
Zitationshilfe
„Gebund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gebund>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebumse
gebumfiedelt
Gebührnis
gebührlich
Gebührenzuschlag
gebunden
Gebundenheit
Geburt
Geburtenabnahme
Geburtenausfall