Geburtenexplosion

WorttrennungGe-bur-ten-ex-plo-si-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

schnelles u. starkes Ansteigen der Geburtenziffer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Regen schießt nämlich üppiges Grün empor, das wiederum Mäusen hervorragend mundet und daher eine Geburtenexplosion bei den Nagern auslöst.
Die Zeit, 27.08.1993, Nr. 35
Die Geburtenexplosion zerstört ökonomischen und sozialen Wandel schon im Ansatz.
Die Zeit, 31.05.1974, Nr. 23
Faktor Nummer drei ist die durch den Absturz der Ölpreise und der Geburtenexplosion erfolgte "Verarmung" der jahrelang verwöhnten Durchschnittssaudis.
Die Welt, 15.08.2003
Auf Grund einer Geburtenexplosion und eines Reform-Staus sinkt das Pro-Kopf-Einkommen in Saudi-Arabien.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.2003
Zitationshilfe
„Geburtenexplosion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtenexplosion>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtenentwicklung
Geburteneinschränkung
Geburtenbuch
Geburtenbeschränkung
Geburtenausfall
geburtenfreudig
Geburtenfreudigkeit
Geburtenhäufigkeit
Geburtenjahrgang
Geburtenkontrolle