Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geburtsdatum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-burts-da-tum
Wortzerlegung Geburt Datum
eWDG

Bedeutung

Datum des Tages, an dem eine genannte Person geboren wurde

Typische Verbindungen zu ›Geburtsdatum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geburtsdatum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geburtsdatum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er konnte sich nicht erinnern, ihr jemals sein Geburtsdatum genannt zu haben. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 205]
Den Organisatoren war es zunächst nicht möglich, das genaue Geburtsdatum des Youngsters herauszufinden. [Die Zeit, 21.07.2013 (online)]
So stand mehr als zwölf Monate lang im Artikel über Wales ein falsches Geburtsdatum. [Die Zeit, 20.08.2007, Nr. 34]
Wie wir mit unserer Geschichte fertig werden, hängt nur zum kleinsten Teil von unserem Geburtsdatum ab. [Die Zeit, 25.02.1985, Nr. 08]
Um überhaupt hineinzukommen, mußte ich oft mein Geburtsdatum im Ausweis fälschen. [Die Zeit, 27.04.1962, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Geburtsdatum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtsdatum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtsaristokratie
Geburtsanzeige
Geburtsakt
Geburtenüberschuss
Geburtenzuwachs
Geburtseinleitung
Geburtseintragung
Geburtsfehler
Geburtsgeschwulst
Geburtsgewicht