Geburtshelferkröte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geburtshelferkröte · Nominativ Plural: Geburtshelferkröten
WorttrennungGe-burts-hel-fer-krö-te
WortzerlegungGeburtshelferKröte
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

(im südwestlichen Europa vorkommender) Froschlurch von krötenähnlicher Gestalt, bei dem das Männchen sich die vom Weibchen abgelegten Eischnüre um die Hinterbeine wickelt und dann später die schlüpfenden Larven im Wasser absetzt
Beispiele:
Weibliche Geburtshelferkröten werden bei der Partnersuche bisweilen handgreiflich. […] Wenn ein paarungslustiges Weibchen auf ein eng umschlungenes Pärchen trifft, versucht es oft, das Männchen von seiner Partnerin herunterzustoßen oder sich zwischen die beiden zu drängen […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.08.1993]
Das Männchen der Geburtshelferkröte (Alytes obstetricans) wickelt sich den Laich des Weibchens, der in langen Schnüren abgelegt wird, um die Schenkel der Hinterfüße und schleppt die Last mit sich umher, bis die Eier gereift sind. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 63]
Der aus Osteuropa stammende Seefrosch hat demnach insbesondere den Beständen der vielerorts gefährdeten oder sogar stark gefährdeten Gelbbauchunke und der Geburtshelferkröte geschadet. [Neue Zürcher Zeitung, 29.02.2016]
Weiden mit überhängenden Zweigen schützen die Böschungen vor Erosion, seltene Arten wie Geburtshelferkröten oder Steinkrebse leben wieder hier. [Die Zeit, 15.04.2013, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Geburtshelferkröte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtshelferkröte>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtshelfer
Geburtshaus
Geburtsgewicht
Geburtsgeschwulst
Geburtsfehler
Geburtshilfe
geburtshilfelich
Geburtsjahr
Geburtsjahrgang
Geburtskanal