Geburtsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ge-burts-recht
Wortzerlegung GeburtRecht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Recht aufgrund der Geburt
besonders der Erstgeburt oder der adligen Abstammung

Typische Verbindungen zu ›Geburtsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geburtsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geburtsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Welt ist immer noch weit davon entfernt, jedermann die Menschenrechte als Geburtsrecht zu garantieren.
Die Zeit, 28.12.1998, Nr. 52
Laßt uns niemals davor zurückschrecken, ihr Geburtsrecht der Freiheit zu verteidigen, wie auch unsere Freiheit für uns verteidigt worden ist.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Im neuen Georgien werde das Recht herrschen, und die Freiheit werde das Geburtsrecht jedes Bürgers sein, sagte Bush.
Die Welt, 11.05.2005
Wir kämpften weiter den Formularkrieg und versuchten, uns das kostenfreie Geburtsrecht zu erstreiten.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2004
Das Geburtsrecht sei Integrationspolitik und verändere das Selbstverständnis der Republik.
Der Tagesspiegel, 16.12.2000
Zitationshilfe
„Geburtsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtsrecht>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtsortsprinzip
Geburtsortprinzip
Geburtsort
Geburtsname
Geburtsnachweis
Geburtsschein
Geburtsschock
Geburtsstadt
Geburtsstatistik
Geburtsstätte