Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geburtsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ge-burts-recht
Wortzerlegung Geburt Recht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Recht aufgrund der Geburt
besonders der Erstgeburt oder der adligen Abstammung

Verwendungsbeispiele für ›Geburtsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laßt uns niemals davor zurückschrecken, ihr Geburtsrecht der Freiheit zu verteidigen, wie auch unsere Freiheit für uns verteidigt worden ist. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]]
Die Welt ist immer noch weit davon entfernt, jedermann die Menschenrechte als Geburtsrecht zu garantieren. [Die Zeit, 28.12.1998, Nr. 52]
Im neuen Georgien werde das Recht herrschen, und die Freiheit werde das Geburtsrecht jedes Bürgers sein, sagte Bush. [Die Welt, 11.05.2005]
Wir kämpften weiter den Formularkrieg und versuchten, uns das kostenfreie Geburtsrecht zu erstreiten. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.2004]
Aber auch diese Länder verweigern die Anerkennung eines jüdischen Geburtsrechtes auf einen eigenen Staat. [Die Zeit, 07.01.2002, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Geburtsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtsrecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtsortsprinzip
Geburtsortprinzip
Geburtsort
Geburtsname
Geburtsnachweis
Geburtsregister
Geburtsschein
Geburtsschock
Geburtsstadt
Geburtsstatistik