Geburtsschock

WorttrennungGe-burts-schock
WortzerlegungGeburtSchock1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin, Psychologie schockartiges Empfinden des Neugeborenen beim Verlassen des Mutterleibes im Augenblick der Geburt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute besteht überall die Möglichkeit, dem Baby die Qualen des Geburtsschocks zu ersparen.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 182
Gelegentlich simulieren die Freimaurerbrüder auch den Geburtsschock einer realen Niederkunft.
Die Zeit, 08.11.1991, Nr. 46
KSB-Geschäftsführer Walter Wilken sagte, Babys seien besonders gefährdet, wenn die Eltern unter einem "Geburtsschock" stehen und sich überfordert fühlen.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2000
Wenn dann das Kind einmal da ist, vermeidet man alles, was den Geburtsschock vergrößern könnte.
Die Zeit, 14.04.2008, Nr. 16
Zitationshilfe
„Geburtsschock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtsschock>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtsschein
Geburtsrecht
Geburtsortsprinzip
Geburtsortprinzip
Geburtsort
Geburtsstadt
Geburtsstatistik
Geburtsstätte
Geburtsstunde
Geburtstag