Geburtstag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-burts-tag (computergeneriert)
WortzerlegungGeburtTag1
Wortbildung mit ›Geburtstag‹ als Erstglied: ↗Geburtstagsbrief · ↗Geburtstagsfeier · ↗Geburtstagsfest · ↗Geburtstagsgeschenk · ↗Geburtstagskind · ↗Geburtstagskuchen · ↗Geburtstagsparty · ↗Geburtstagsschmaus · ↗Geburtstagsständchen · ↗Geburtstagstisch · ↗Geburtstagsüberraschung
 ·  mit ›Geburtstag‹ als Letztglied: ↗Kindergeburtstag
eWDG, 1967

Bedeutung

Jahrestag der Geburt
Beispiele:
jmdm. zum Geburtstag gratulieren
Geburtstag feiern
er hat heute seinen 80. Geburtstag
zum Geburtstag herzliche Glückwünsche, viel Freude!
was hast du zum Geburtstag bekommen?
ich habe ihm zum Geburtstag eine Uhr geschenkt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geburt · gebürtig · Geburtshelfer · Geburtstag · Ausgeburt · Nachgeburt
Geburt f. ‘Vorgang und Ergebnis des Gebärens, Entbindung, Abstammung’, ahd. giburt (8. Jh.), mhd. geburt, asächs. giburd, mnd. gebort, mnl. gheboorte, nl. geboorte, afries. berthe, berd, aengl. gebyrd, got. gabaúrþs (germ. *-burdi-) ist ablautendes ti-Abstraktum zu dem unter ↗gebären (s. d.) genannten Verb und gehört (wie formal entsprechendes aind. bhṛtíḥ ‘Unterhalt, Erhaltung’) zur Wurzel ie. *bher(ə)- ‘tragen, bringen’ (auch ‘Leibesfrucht tragen’). gebürtig Adj. ‘geboren, von Geburt’, ahd. giburtīg ‘zur Geburt, zum Gebären nötig’ (11. Jh.), mhd. geburtec. Geburtshelfer m. (18. Jh.). Geburtstag m. ‘Tag des Geborenwerdens, Jahrestag der Geburt’, ahd. giburtitago (9. Jh.), giburtitag (um 1000), Übersetzung von lat. diēs nātālis, mhd. geburttac. Ausgeburt f. ‘das Gebären’, als Ergebnis des Gebärvorgangs (s. ↗ausgebären), ‘Geschöpf, Kind, Junges’, vornehmlich ‘geistiges Erzeugnis’ (17. Jh.), in entsprechendem Kontext häufig ‘übles Produkt, Dämon’, besonders Ausgeburt der Hölle (Goethe). Nachgeburt f. ‘Ausstoßung des Mutterkuchens nach der Geburt’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ehrentag · Vollendung eines Lebensjahres · ↗Wiegenfest  ●  Geburtstag  Hauptform · Wiegentag  selten · Burzeltag  ugs. · Purzeltag  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Geburtstagsparadoxon · Geburtstagsproblem

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlaß Dichter Feier Feierlichkeit Festschrift Geschenk Glückwunsch Komponist Vorabend achtzigst begehen bevorstehend dreißigst ehren feiern fünft fünfundsiebzigst fünfzigst gratulieren hundertst neunzigst rund schenken sechzigst siebzigst sterben vierzigst zehnt zwanzigst zweihundertst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geburtstag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Amir das erfuhr, beschloss er, seinem Sohn die Schuhe zum Geburtstag zu schenken.
Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13
Geburtstag Eigentlich wollte er in einem Job arbeiten, in dem er keine Uniform tragen muss.
Der Tagesspiegel, 15.09.2004
Er hatte an Deinem Geburtstag Dein Bild geschmückt, so wunderbar mit grünem Zeug.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 15.05.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zum ersten Mal konnte ich Dir zu Deinem Geburtstag die Hand drücken.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 29.05.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und jetzt soll ich mir etwas wünschen zu meinem Geburtstag?
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 13.02.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Geburtstag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geburtstag>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geburtsstunde
Geburtsstätte
Geburtsstatistik
Geburtsstadt
Geburtsschock
Geburtstagsbowle
Geburtstagsbrief
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfest
Geburtstagsgeschenk