Gedächtnisausstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-dächt-nis-aus-stel-lung
WortzerlegungGedächtnisAusstellung
eWDG, 1967

Bedeutung

Ausstellung zum Gedenken an eine berühmte Persönlichkeit
Beispiel:
für den verstorbenen Maler B wurde eine Gedächtnisausstellung eröffnet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geburtstag Maler eröffnen veranstalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gedächtnisausstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gedächtnisausstellung bringt eine Auswahl wichtiger Arbeiten von 1905 bis 1968.
Die Zeit, 22.06.1973, Nr. 26
Und es ist zweifelhaft, ob es jemals möglich sein wird, diesem Künstler eine Gedächtnisausstellung zu widmen.
Die Zeit, 05.06.1952, Nr. 23
Das wäre an sich schon Anlass genug für eine Gedächtnisausstellung.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2000
Schon bald nach Mackes Tod tauchte der Gedanke auf, aus dem reichen Erbe, das der Siebenundzwanzigjährige zurückgelassen hatte, eine Gedächtnisausstellung herzurichten.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 08.03.1921
Die Schau "Gustav Seitz Gedächtnisausstellung" wird am 23. März eröffnet und zeigt vor allem Briefzeichnungen des 1969 verstorbenen Künstlers.
Die Welt, 16.03.2000
Zitationshilfe
„Gedächtnisausstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gedächtnisausstellung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gedächtnisausfall
Gedächtnisarbeit
Gedächtnis
gedacht
Gecko
Gedächtnisballast
Gedächtnisbelastung
Gedächtnisbildung
Gedächtnisbrücke
Gedächtnisfehler