Gedächtnisfehler

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-dächt-nis-feh-ler

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es habe sich um einen Gedächtnisfehler des Finanzministers gehandelt, heiß es.
Die Zeit, 13.05.1983, Nr. 20
Im dritten Satz unterlief Schnabel unerwartet ein Gedächtnisfehler mit bösen Folgen.
Die Zeit, 11.10.1991, Nr. 42
Oft genug ist auch das Vergessen des Geburtstages kein Gedächtnisfehler, sondern eine bewußte Schändlichkeit des männlichen Charakters.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10099
Sie produzieren weder falsche Noten noch Gedächtnisfehler, sie gleichen Klaus, dem Weitspuckchampion.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2004
Zitationshilfe
„Gedächtnisfehler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gedächtnisfehler>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gedächtnisbrücke
Gedächtnisbildung
Gedächtnisbelastung
Gedächtnisballast
Gedächtnisausstellung
Gedächtnisfeier
Gedächtnisgottesdienst
Gedächtnishilfe
Gedächtnisinhalt
Gedächtniskapelle