Gedächtniskram

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-dächt-nis-kram
WortzerlegungGedächtnisKram
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend überflüssiger Gedächtnisstoff
Beispiel:
sich nicht mit Gedächtniskram belasten
Zitationshilfe
„Gedächtniskram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ged%C3%A4chtniskram>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gedächtniskraft
Gedächtniskonzert
Gedächtniskapelle
Gedächtnisinhalt
Gedächtnishilfe
Gedächtniskunst
Gedächtniskünstler
Gedächtnisleistung
Gedächtnislücke
Gedächtnismal