Gedächtnislücke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-dächt-nis-lü-cke
eWDG, 1967

Bedeutung

Lücke im Gedächtnis
Beispiel:
da ist bei ihm eine Gedächtnislücke entstanden, vorhanden (= das hat er vergessen)

Thesaurus

Synonymgruppe
Black-out · ↗Blackout · ↗Erinnerungslücke · Gedächtnislücke · keine Erinnerung (an) · zeitweises Aussetzen des Gedächtnisses  ●  ↗Alzheimer (sarkastisch-übertreibend)  ugs. · ↗Aussetzer  ugs.
Unterbegriffe
  • Wortfindungsstörung(en) · Wortnot
Assoziationen
  • (völlig) verwirrt sein · benommen sein · nicht mehr wissen, wo rechts und links ist · nicht mehr wissen, wo vorne und (wo) hinten ist · unzurechnungsfähig sein  ●  (völlig / komplett) neben der Kappe sein  ugs. · einen Blackout haben  ugs. · nicht (ganz) auf der Höhe sein  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männchen oder Weibchen ist  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist  ugs. · nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist  ugs. · völlig daneben sein  ugs.
  • Erinnerungslücke(n) · Gedächtnisprobleme · ↗Gedächtnisschwäche · ↗Vergesslichkeit · mangelndes Erinnerungsvermögen  ●  (ein) Gedächtnis wie ein Sieb (haben)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Widerspruch berufen füllen kollektiv offenbaren plagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gedächtnislücke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wiederholte zwar oft einstudierte Phrasen, nur selten musste er aber sich mit Gedächtnislücken davonstehlen.
Die Welt, 15.12.2003
Das Kino ist hundert Jahre alt, und es hat schon erste Gedächtnislücken.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1995
Kurz vor Erreichen der Gedächtnislücke praktiziert ihm Hagen eine Gegendroge ins Trinkhorn.
Loriot [d.i. Vicco von Bülow]: Sehr verehrte Damen und Herren ..., Zürich: Diogenes 1993, S. 160
Die Gedächtnislücken sind dabei Ausdruck einer akuten Vergiftung des Gehirns.
Feuerlein, Wilhelm u. Dittmar, Franz: Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 9
Der Übergang von der extern bedingten Gedächtnislücke zur Gedächtnistransformation, die unter dem Einfluß von affektiv gefärbten Einstellungen und Werthaltungen zustandekommt, ist aber wohl fließend.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 281
Zitationshilfe
„Gedächtnislücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gedächtnislücke>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gedächtnisleistung
Gedächtniskünstler
Gedächtniskunst
Gedächtniskram
Gedächtniskraft
Gedächtnismal
Gedächtnisort
Gedächtnisprotokoll
Gedächtnisrede
Gedächtnisschau