Gedankenkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-dan-ken-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungGedankeKraft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Der Kraus sah, er war in der Schlinge, und fing an, mit aller Gedankenkraft daran zu arbeiten, wie er sich wieder herauswinden könne [O. M. GrafUnruhe248]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm steuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gedankenkraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem virtuellen Apartment lassen sich Geräte per Gedankenkraft steuern.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.2000
Und wenn man will, kann man sie mit Gedankenkraft auch seitwärts drehen lassen.
Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15
Dann haben wir sie trainiert, diese Prothese alleine mit Gedankenkraft zu bewegen.
Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28
Schon nach kurzer Übungszeit kann die Versuchsperson den Cursor mit Gedankenkraft steuern.
Die Welt, 17.06.2003
Auch ein Querschnittsgelähmter soll mit dieser Technik bereits einen Computer durch Gedankenkraft gesteuert haben.
Der Tagesspiegel, 19.03.2002
Zitationshilfe
„Gedankenkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gedankenkraft>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gedankenkomplex
Gedankenkette
Gedankeninhalt
Gedankengut
Gedankengehalt
Gedankenkreis
Gedankenlauf
gedankenleer
Gedankenleere
Gedankenlesen