Gedrängtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-drängt-heit
Grundformgedrängt

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedrängnis · ↗Enge · Gedrängtheit · ↗Platzmangel
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gedrängtheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

dicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gedrängtheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gedrängtheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Werke vermitteln den Eindruck von Gedrängtheit, Kompression und enormer Dichte.
Der Tagesspiegel, 29.12.2004
In dieser Gedrängtheit hätte der Herr Nolle, der ja besonders gern meckere, Schwierigkeiten, Platz zu finden.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.2001
Gedrängtheit, Doppeldeutigkeit, Schmucklosigkeit, Ungerührtheit, Mischung der Sprachebenen dabei verloren gegangen wären.
Die Welt, 23.10.2004
In seinem Schaffen strebt Khrennikow nach Klarheit, Einfachheit und Gedrängtheit des Ausdrucks.
Kucharski, Wassili: Khrennikow. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 41122
Zitationshilfe
„Gedrängtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gedr%C3%A4ngtheit>, abgerufen am 17.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gedrängt
Gedrängel
Gedränge
Gedöns
Gedonner
Gedröhn
Gedröhne
gedrückt
Gedrücktheit
gedrungen