Gefährtin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gefährtin · Nominativ Plural: Gefährtinnen
Aussprache 
Worttrennung Ge-fähr-tin
Wortzerlegung Gefährte-in1
Wortbildung  mit ›Gefährtin‹ als Letztglied: ↗Lebensabschnittsgefährtin · ↗Lebensgefährtin
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben weibliche Person, die durch Freundschaft oder gleiche Lebensumstände mit jmdm. verbunden ist; (begleitende) Freundin, Kameradin

Thesaurus

Synonymgruppe
Begleiterin · Gefährtin · ↗Hostess
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gefährtin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefährtin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gefährtin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Gefährtin ist in der Öffentlichkeit eine eher zurückhaltende Frau.
Der Tagesspiegel, 22.06.2002
Für seine Gefährtin wird das Leben mit ihm zur Qual.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 282
Ihre 26 bis 36 Jahre alten Gefährtinnen gehen jedoch sehr sorgsam mit ihr um.
Die Welt, 18.03.2000
Was für eine wunderbare Gefährtin war sie für ihn gewesen.
Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 85
Sie werden mir dann auch meine Gefährtin nehmen und ich muß noch sehr dankbar sein dafür.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 352
Zitationshilfe
„Gefährtin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gef%C3%A4hrtin>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefährte
Gefährt
Gefahrstoff
Gefahrpotenzial
Gefahrpotential
gefahrverkündend
gefahrvoll
Gefahrzeichen
Gefälle
Gefällemesser