Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gefängnisaufenthalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gefängnisaufenthalt(e)s · Nominativ Plural: Gefängnisaufenthalte
Worttrennung Ge-fäng-nis-auf-ent-halt
Wortzerlegung Gefängnis Aufenthalt

Typische Verbindungen zu ›Gefängnisaufenthalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefängnisaufenthalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gefängnisaufenthalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gefängnisaufenthalt sei ein »traumatisches Erlebnis« gewesen, habe sie jedoch grundlegend verändert. [Die Zeit, 07.07.2007 (online)]
Er starb wenige Monate nach der später gescheiterten Revolution an den Folgen seiner Gefängnisaufenthalte. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.1998]
Er bedaure sehr, dass sie die Zeit seines Gefängnisaufenthalts vermutlich nutzen werde, einen anderen zu finden. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2001]
Nach der Androhung eines Gefängnisaufenthaltes bereiteten die Journalisten ihre Ausreise vor. [Die Zeit, 20.04.2013 (online)]
Als Folge seiner jahrelangen Gefängnisaufenthalte unter dem kommunistischen Regime litt er unter einer chronischen Atemwegserkrankung. [Die Zeit, 18.12.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Gefängnisaufenthalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gef%C3%A4ngnisaufenthalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefängnisarzt
Gefängnisabteilung
Gefängnis
Gefänge
Gefältel
Gefängnisaufseher
Gefängnisaufstand
Gefängnisausbruch
Gefängnisdirektor
Gefängnisgebäude