Gefahrengrenze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-fah-ren-gren-ze (computergeneriert)
WortzerlegungGefahrGrenze
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die radioaktive Verseuchung der Atmosphäre hat bereits die Gefahrengrenze erreicht (= hat den Punkt erreicht, von dem an sie zur Gefahr wird)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich weiß wohl, die Gefahrengrenze ist dabei oft nicht leicht zu markieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Die Zahl der Gegner blieb bei der Vertrauensabstimmung unter der Gefahrengrenze.
Der Tagesspiegel, 10.11.2002
Wer, Bruder, legt die Gefahrengrenzen fest, in denen wir leben sollen?
Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 60
Das ist sechsmal soviel wie die jährliche Durchschnittsbelastung eines amerikanischen Bürgers, 20 Prozent über der von der US-Weltraumbehörde festgelegten Gefahrengrenze.
Die Zeit, 06.04.1979, Nr. 15
Also gilt es, den pO2 auf jugendliche Höhe zu bringen, um seinem Fall unter die Gefahrengrenze vorzubeugen.
Die Zeit, 19.09.1980, Nr. 39
Zitationshilfe
„Gefahrengrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gefahrengrenze>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefahrengemeinschaft
Gefahrengebiet
Gefahrenfeuer
Gefahrenabwehr
Gefahre
Gefahrenherd
Gefahrenklasse
Gefahrenlage
Gefahrenmeldung
Gefahrenmoment