Gefechtsstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-fechts-stand (computergeneriert)
WortzerlegungGefechtStand1
Wortbildung mit ›Gefechtsstand‹ als Letztglied: ↗Bataillonsgefechtsstand · ↗Batteriegefechtsstand · ↗Divisionsgefechtsstand
eWDG, 1967

Bedeutung

Militär Stellung, von der aus das Gefecht geleitet wird
Beispiele:
der gegnerische Parlamentär wurde im Gefechtsstand empfangen
ein vorgeschobener Gefechtsstand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Taskforce

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefechtsstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Gruppe habe in einem Gefechtsstand gestanden, eine weitere Gruppe dahinter gewartet.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1997
Ich nehme Sie beim Wort, werde bei Ihnen so eine Art zweiten Gefechtsstand einrichten, wenn geschanzt wird.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 119
Erst dann kommen der rollende Gefechtsstand und die übrigen Einheiten.
Der Tagesspiegel, 11.06.1999
Der Weg führte zurück, in einem Bogen an dem Gefechtsstand Gönnerns vorbei, aus dem sie gekommen waren, dann weiter durch die Stadt.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 315
Mein Urlaubsschein liegt aber noch 20 km vorwärts bei der Division, beim Gefechtsstand.
Tagebucheintrag Ernst G. vom 13.12.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Gefechtsstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gefechtsstand>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefechtsschießen
Gefechtsscheibe
Gefechtsrolle
Gefechtspause
Gefechtsordnung
Gefechtsstärke
Gefechtsübung
Gefechtszettel
Gefechtszone
Gefege