Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gefrierbrand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gefrierbrand(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ge-frier-brand
Wortzerlegung gefrieren Brand
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich weiße oder bräunlich rote Verfärbung an tiefgefrorenen Lebensmitteln als Folge von Temperaturschwankungen, unsachgemäßer Verpackung o. Ä.

Verwendungsbeispiele für ›Gefrierbrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei zwar nicht gesundheitsschädlich, habe aber Gefrierbrand aufgewiesen und schlecht gerochen. [Die Welt, 22.11.2005]
Aber wie wir wissen, droht bei unsachgemäßer Handhabung der gefährliche Gefrierbrand, die Gesundheitsausgaben trocknen aus. [Der Tagesspiegel, 08.11.2002]
Das sieht man nur bei Fleisch und Gemüse am Gefrierbrand. [Bild, 13.01.2003]
Also paßt das wohl nicht so ganz, denn in Vitas unterkühlten Lagerhallen holt man sich höchstens den Gefrierbrand. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.1996]
TV‑Kinder kennen das als den gefürchteten Gefrierbrand aus der Fernsehwerbung. [Die Welt, 03.11.2001]
Zitationshilfe
„Gefrierbrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gefrierbrand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefrierbehandlung
Gefrierapparat
Gefrieranlage
Gefrickel
Gefrett
Gefrierfach
Gefrierfleisch
Gefrierfleischorden
Gefriergemüse
Gefriergerät