Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gefummel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gefummels · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ge-fum-mel
Wortzerlegung ge- fummeln

Thesaurus

Synonymgruppe
Fummelei  ●  Gefummel  ugs.
Synonymgruppe
Frickelei  ●  Frickelkram  ugs. · Fummelkram  ugs. · Gefrickel  ugs. · Gefummel  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Gefummel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich freute mich schon den ganzen Tag auf unser abendliches »Gefummel". [Bild, 17.02.2006]
Doch die Erfolgsmeldung will nach all dem Gefummel keiner mehr so recht glauben. [Der Spiegel, 03.04.1989]
Aber selbst einer ruhigen Hand geht bei dem lästigen Gefummel mit der Tropfenflasche oft das meiste daneben. [Die Zeit, 26.03.1993, Nr. 13]
Die lässt sich nur mit ziemlicher Kraftanstrengung öffnen und mit viel Gefummel wieder verschließen. [C’t, 2001, Nr. 11]
Letzterer bietet nach jahrelangem Gefummel eine einfache und einheitliche Möglichkeit, schwebende Fenster zu programmieren. [C’t, 1998, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Gefummel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gefummel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefuchtel
Gefräßigkeit
Gefrornis
Gefrorene
Gefrieß
Gefunkel
Gefurz
Gefurze
Gefährde
Gefährder